NINA

NINA - E
in filmisc
hes Spiel

nach Anton Tschechows „Die Möwe“ / Regie Damian Popp
Körber Studio Junge Regie 2021: NINA - Ein filmisches Spiel

Regie & Bühne
Damian Popp

Komposition & Musik
Bruna Cabral


Kostüme

Hanne Konrad


Schnitt

Katharina Rieckhof
Damian Popp


Produktionsleitung

René Jeuckens


Musikmischung

Jonas Schilling


Regieassistenz

Sandy Podlasly


Kamera & DIT

Ismail Khudida


Kamera

Ann-Marie Schwanke, Emina Acar


Mit

Alejandro Fernández
Sandra Maria Huimann
Leon Rüttinger
Laura Thomas

„NINA“ ist der Versuch, eine aktuelle Verbindung zwischen Theater, Film und Musik herzustellen und behandelt die Lage der Künstler:innen in der Pandemie sowie deren Versuche, sich künstlerisch auszudrücken. So entstand durch die Auseinandersetzung mit der „Möwe“ ein filmisches Spiel der ästhetischen Ausdrucksmöglichkeiten über vier Künstler:innen, die scheinbar niemand hören und sehen will, oder kann, und die sich, ihrer genuinen Ausdrucksmöglichkeiten beraubt, die Frage nach Legitimation und Vorrechten in der sie umgebenden Gesellschaft stellen.


Damian Popp *1988 in Rheinberg, studierte von 2010 bis 2014 Theater- und Musikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitete im Anschluss bis 2017 als Regieassistent u.a. am Berliner Ensemble, dem Staatstheater Mainz und den Landesbühnen Sachsen. Von 2017 bis 2021 studierte er Regie an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Damian Popp ist Stipendiat des Deutschlandstipendiums sowie der RAG-Stiftung.

 

„NINA“ wird gefördert durch: Kulturbüro Essen, Kulturbüro Bochum und SIEGERSBUSCH Film. Mit freundlicher Unterstützung durch die Folkwang Universität der Künste.

Folkwang Universität der Künste, Essen - Jahrgang 2021 / Freies Projekt 2020


 Dauer: 1:02h, ohne Pause 

5. Juni 2021, Stream

Trailer
Foto: Damian PoppFoto: Damian PoppFoto: Damian PoppFoto: Damian Popp

Offizieller Beginn des Stücks ist um 15 Uhr. 10 Minuten nach Ende des Streams findet per Zoom ein Publikumsgespräch für alle Interessierten statt. Den entsprechenden Link finden Sie auf Ihrem Ticket. Das Stück ist noch bis 24 Uhr abrufbar, das Publikumsgespräch findet nur live im Anschluss an den offiziellen Stück-Stream statt.