Messy History Lessons

Messy History L
essons

mit Texten von Virginia Woolf, Kathy Acker, Linda Stupart u.a. / Regie Caroline Kapp
Körber Studio Junge Regie 2020: Messy History Lessons

Regie

Caroline Kapp


BÜHNE 

Teresa Häußler


KOSTÜM 

Cordula Schieri


SOUNDDESIGN 

Florian Wulff


LICHT 

Katrin Langner


SCHNITT 

Laura Kansy


VIDEO 

Kristina Kilian und Camille Tricaud


GRAFIK 

Desiree Kabis


VIRTUELLE ANIMATION 

Muschirf Shekh Zeyn


KÜNSTLERISCHE MITARBEIT 

Jan Grosfeld


PRODUKTION 

Joannis Murböck


DRAMATURGIE 

Manon Haase und Laura Mangels


MENTORING 

Manon Haase

 

MIT

Marie Bloching, Sina Dresp, Shirin Eissa, Daniela Gancheva, Kira Kayembe

In „Messy History Lessons“ beschließen fünf Frauen die linearen Fäden der Geschichtsschreibung zu kappen und nach den Spuren einer möglichen, aber vergessenen, Zukunft zu suchen. Die dreiteilige Arbeit besteht aus einem analogen Report, einer digitalen Skizze für das Internet sowie einer performativen Umsetzung auf der Theaterbühne. Die digitale Skizze der „Messy History Lessons“ wurde während der Zeit der flächendeckenden Ausgangsbeschränkungen und der Schließung der Probebühnen und Theater zu Beginn der Pandemie erarbeitet. Als performative Umsetzung für das Internet nutzt sie die Zeit der Quarantäne, um über (historische) Freiräume und Begrenzungen im Leben von Künstlerinnen und Frauen nachzudenken und diese sichtbar zu machen.

 

Caroline Kapp *1988 in Mainz, studierte Kulturwissenschaften und führte daraufhin drei Jahre ein soziokulturelles Projekt in Berlin. 2014 machte sie ihre ersten Assistenzen am Theater Bremen bei Alexander Giesche und Felix Rothenhäusler und kuratierte dort ein Festival für zeitgenössisches griechisches Theater. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Auseinandersetzung mit Geschichtsschreibung, dem (un)kollektiven Gedächtnis sowie marginalisierten und verdrängten Erinnerungen.

 

Otto Falckenberg Schule, München; Abschlussinszenierung 2020; Gefördert durch die Stury Stiftung und das Pathos Theater München sowie durch das Kulturreferat München.

 

 Dauer: 0:42h, ohne Pause

31. Mai 2021, Stream

Foto: Laura KansyFoto: Laura Kansy

Gewinnerin des Körber Studio Junge Regie 2020

 

Der Preis der Körber-Stiftung des Körber Studio Junge Regie 2020 geht an Caroline Kapp & Team von der Otto Falckenberg Schule München für "Messy History Lessons".
Gratulation!

Offizieller Beginn des Stücks ist um 20 Uhr. 10 Minuten nach Ende des Streams findet per Zoom ein Publikumsgespräch für alle Interessierten statt. Den entsprechenden Link finden Sie auf Ihrem Ticket. Das Stück ist noch bis 24 Uhr abrufbar, das Publikumsgespräch findet nur live im Anschluss an den offiziellen Stück-Stream statt.