Les Bonnes/Die Zofen

Les Bonnes / D
ie Zofen

von Jean Genet / Regie Souleymane Sow / Europapremiere

"Madame ist gut. Madame ist reich. Madame ist schön. Madame ist groszügig."

 

Die Schwestern Claire und Solange sind die Angestellten der gnädigen Frau. In deren Abwesenheit spielen sie ein Rollenspiel, bei dem sie die gnädige Frau erdrosseln. Als diese wieder nach Hause kommt, wollen sie das Spiel in die Realität umsetzen und planen, die gnädige Frau mit Tee zu vergiften. Der Plan wird mitten in seiner Umsetzung vereitelt und endet für eine der Schwestern tödlich. Die Gedemütigten und Unterdrückten wagen die Demonstration der Macht und proben den Aufstand: Es ist die weibliche Chuzpe, die Komik und Clownerie, durch die die Zofen der Compagnie Dumanlé auf humorvolle wie verstörende Weise die Möglichkeit einer Umkehrung der Verhältnisse im Bewusstsein der Zuschauer aufscheinen lassen. Sie ergreifen das Wort für eine post­kolonialistische und feministische Emanzipation in Afrika, die die globalen Machtverhältnisse weit über den afrikanischen Kontinent hinaus aufzeigt.

 

Gastspiel Compagnie Dumanlé, Elfenbeinküste

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

20. und 21. Januar 2019, Thalia Gauß

Am 21. Januar Im Anschluss: Catarina Felixmüller (freie Journalistin) im Gespräch mit Souleymane Sow und Ensemble