Kriegsrahmen

Krie
gsrahmen

Regie María Giacaman / Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur, Stiftung Universität Hildesheim
Foto: Omar Zyami Foto: Omar Zyami Foto: Omar Zyami Foto: Omar Zyami

Regie

María Giacaman

 

Dramaturgie

Miriam Bini Schmidt  

 

Szenografie

Linda Bühlmann 

 

Licht- und Videodesign 

Friederike Hänsel  

 

Soundesign, Drum Machine 

Szerafina Schiesser 

 

Sounddesign und Tontechnik

Juan Giacaman

 

Mit

Ignacia González

Wie entsteht Krieg in unseren Köpfen? Wie werden soziale Konflikte dargestellt? Und was macht es mit uns, das Leiden Anderer zu betrachten? Eine Performerin, eine Sprecherin und drei Techniker*innen befinden sich auf der Bühne um 33 ikonische Fotografien von Kriegen und Konflikten der Welt zu reinszenieren. Jedes Bild entspricht einem Ereignis zwischen den Jahren 1989 und 2022: vom Geburtsjahr der Performerin bis heute. Durch Licht, Sound und den Körper verwandelt sich die Bühne in ein Labor, in dem die Fotografien hinterfragt und dekonstruiert werden.

 

„what about: fuego“ ist ein 2021 gegründetes Kollektiv. Es besteht aus Künstler*innen aus Basel, Berlin, Hildesheim und Santiago de Chile. Es arbeitet kollaborativ an politischen und globalen Themen, immer mit einer interkulturellen, intersektionalen Perspektive. Die chilenisch-palästinensische Regisseurin María F. Giacaman (*1990, Santiago de Chile) arbeitet mit einem besonderen Interesse an Körpern und der Gewalt, der sie durch Machtstrukturen ausgesetzt sind.

 

Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur, Stiftung Universität Hildesheim / Freies Projekt und Masterabschlussarbeit (2021)

Aufführungsrechte: what about: fuego

 

 

Dauer 1h, ohne Pause

05. Juni, 17 Uhr, Thalia Gauss Studiobühne

 

Nach den Vorstellungen findet jeweils ein Publikumsgespräch statt.

Nach Doppelvorstellungen findet das Gespräch im Anschluss an die zweite Vorstellung statt.