In der Schwebe

In der Schw
ebe

von Maya Arad Yasur / Deutsch von Jennifer Whigham / Kristina Wydra / Regie Alek Niemiro
Foto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian Hammerl

Schau nicht nach unten. Schau nur die Leute hinter den Fenstern an und stell dir vor, du hättest ihren Boden unter den Füßen.

 

Isaac will nur noch nach vorne blicken. Seit kurzer Zeit lebt der junge Mann in einer Stadt im so vielversprechenden „Westen“, arbeitet als Fensterputzer und möchte seine von Krieg und Zerstörung geprägte Vergangenheit hinter sich lassen. Doch die eigene Geschichte kann man sich nicht so einfach wegwischen: Hoch über dem Boden begegnet er seinem einstigen Kindheitsfreund Benjamin und schon bald geht es vor den spiegelnden Fassaden der Wolkenkratzer, um die Traumata der Vergangenheit, die sie auf erschreckende Weise verbinden. Die beiden müssen einen Weg finden, um ins Gespräch zu kommen – denn nur so können sie für ihr zukünftiges Leben wieder festen Boden unter den Füßen erlangen.

 

Maya Arad Yasur gewann für ihr Stück „Diamond Stars“ (In der Schwebe) 2010 den ersten Preis beim Dramatikerwettbewerb des ITI (International Theatre Institute) und der UNESCO. 2014 wurde sie mit dem Habima Award für Nachwuchskünstler ausgezeichnet und erhielt 2018 den Stückemarktpreis des Berliner Theatertreffens für „Amsterdam“. Die Theaterstücke der israelischen Dramatikerin werden an diversen Theatern in Israel, Deutschland, Österreich, Norwegen und den USA aufgeführt.

 

 

Premiere 10.Mai 2019, Thalia Gauß (Garage)

 

PRESSESTIMMEN

„Starkes Kammerspiel um Schuld und Sühne“ - Annette Stiekele, Hamburger Abendblatt, 14.05.2019

Weitere Pressestimmen
Mein Kommentar
Kommentar
Abschicken
Bedingungen

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.