Identität. Herkunft. Flucht.

Identität. He
rkunft. Flucht.

40 Jahre UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland
Szenische Einrichtung
Sophie Pahlke Luz

Musikalische Leitung
Clemens Malich

 

Künstlerische Leitung
Mohammed Ghunaim

 

Live-Illustration
Larissa Bertonasco

 

Mit

Nail Doğan 
Mohammed Ghunaim
Shahin Shekho
Lul Mohammed
Remi Al Khiami
Peter Knoblauch
Tilo Werner
Oda Thormeyer

 

Musiker und Musikerinnen

Thu-An Duong

Jessica Yuan

Tommy Ximin-Li

Florian Plambeck

Onur Alhan

Mira Wendt

Isabel Grützmacher

Anna Sophie Carlsson

Ilya Altincinar

Annika Kruse

Emre Rafiq

Aaren Aning

André Chmielewski

Christina Panagiotidou

Sarah Jensen

Ruben Meiller

David Goltsev

Diego Grützmacher

Noah von Schnitzler

Lilli Stumpf

 

 

Seit 40 Jahren ist die UNO-Flüchtlingshilfe aktiv an der Seite von Flüchtlingen. Was als kleiner Verein, der sich für Menschen auf der Flucht einsetzt begann, ist heute eine große Nicht-Regierungsorganisation geworden, die als nationaler Partner des Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) in Deutschland aktiv ist.


Das Thalia Theater und Mitglieder des renommierten Felix Mendelssohn Jugendorchester (hier in der Formation des Mendelssohn Jugendkammerorchesters zu sehen), gestalten gemeinsam ein Bühnenprogramm, um dieses Jubiläum zu feiern, über Flucht, Fluchtursachen und Schicksale literarisch und musikalisch zu reflektieren und Projekte für Geflüchtete mit den Spenden der Veranstaltung finanziell zu unterstützen.


Unter der Leitung von Prof. Clemens Malich spielt das Mendelssohn Jugendkammerorchester Werke von Mieczysław Weinberg, Joseph Bologne Chevalier de Saint George und Felix Mendelssohn – allesamt Komponisten, die sich mit den Themen Identität, Verfolgung und Flucht auseinandersetzen mussten.
Die Künstlerinnen und Künstler der „Embassy of Hope“ und Ensemblemitglieder des Thalia Theaters geben literarische Einblicke in persönliche Geschichten, Gedichte über ihre Reise, Briefe an geliebte Menschen und die Komik absurder Alltagssituationen in einem neuen Land.


Das Felix Mendelssohn Jugendorchester gehört mit über 100 Mitgliedern im Alter von 10 bis 27 Jahren zu den größten und erfolgreichsten Ensembles seiner Art in Deutschland. Konzerte beim Bürgerfest des Bundespräsidenten oder Aufritte mit dem Bundesjugendballett, sind zwei Beispiele für die herausragenden Kooperationen der Mendelssohn Orchesterfamilie. Seit 2013 befindet sich das Felix Mendelssohn Jugendorchester in Trägerschaft des mehrfach ausgezeichneten Musikvermittlungsprogramms The Young ClassX, das 2008 auf eine Initiative der Ottogroup und des Ensembles Salut Salon gegründet wurde.

Seit 2015 gibt es am Thalia Theater das Café International „Embassy of Hope“. Aus diesen Begegnungen ist „Stimmen aus dem Exil“ entstanden – eine Reihe szenischer Lesungen, in der Menschen mit ganz unterschiedlichen Flucht- oder Migrationserfahrungen sich künstlerisch zu Themen äußern, die ihnen am Herzen liegen. Eines ist dabei stets im Fokus: Migration ist ein Teil ihrer Biografie – aber eben nur ein Teil. Im September 2020 erscheint der Sammelband „Stimmen aus dem Exil“ in Buchform.

 

Mit einem Grußwort von Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin Katharina Fegebank.

 

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

20. September 2020, 11 Uhr, Thalia Theater 

In Kooperation mit
Foto: Mutaz EnjilaFoto: Annemone TakeFoto: Annemone TakeFoto: Mutaz EnjilaFoto: Mutaz EnjilaFoto: Mutaz EnjilaFoto: Mutaz Enjila