Heinrich Böll 100-Soviel Liebe auf ein

Heinrich Böll 100 Soviel Liebe auf einmal

Ein Gastbeitrag im SPIEGEL, in dem Heinrich Böll zu einer sachlichen Berichterstattung über die politischen Forderungen der RAF aufruft, wirbelt im Winter 1971/72 eine ohnehin angeschlagene Bundesrepublik durcheinander. Mehr als vierzig Jahre später scheint die politische Streitkultur angegriffen wie lange nicht mehr. Hass und Polemik sind wieder gesellschaftsfähig.


Szenische Lesung
21.12. 20.30 Uhr im Nachtasyl


MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.