Hanans Geschichte

Hana
ns Geschichte

von Berfin Orman / Freiflug #8 / Regie Berfin Orman

Bühne und Kostüme

Şirin Özdin

 

Dramaturgische Beratung

Elvin İlhan

Bitte informieren Sie mich, wenn das Stück wieder auf dem Spielplan steht.
Bedingungen
Mit dem Versenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den Versand unser Reminder-E-Mail. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen arden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Die E-Mail mit der Information, dass es neue Tickets zu diesem Stück gibt, wird nur einmal versandt; danach wird Ihre Mailadresse aus dem Verteiler für dieses Stück gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wartelisten-Registrierung für Schulgruppen bitte nur telefonisch unter 040.32814-422.

„Die Sätze, die sie zu bilden versuchen, sind Spuren von Zeiten, in denen sie noch keine Sätze bilden konnten.“

 

Zwischen gewaltvollen Vergangenheitserinnerungen und banalen Beziehungskonflikten, sucht Hanan nach sich selber, indem sie Psychologie studiert und so versucht sich selber zu ergründen. Die größte Lücke in ihrem Leben dabei ist, ohne Mutter aufgewachsen zu sein. Kein Vorbild zu haben, welches sie, meine Mama, nennen kann. Gleichzeitig blickt die Geschichte zu Maryam, die auch Probleme hatte, jedoch andere als die ihrer Tochter. Der Abend verwischt die Grenzen jener Muttervergangenheit und der Tochtergegenwart. Und streift über Lebensmomente der Tochter und der Mutter.

 

In der szenischen Lesung bringen zwei Erzähler*innen die Geschichte von Hanan mit und verwandeln das nachtasyl kurzzeitig in einen Ort der Erinnerungen.

 

Die Kurzgeschichte Hanans Geschichte wurde in der Bella Triste erstveröffentlicht und im Rahmen des fluctoplasma Festivals gelesen.

 

16. Juni, 20 Uhr, Nachtasyl