Floating in my tin can

Floating i
n my tin can

von Hannah Bader & Ensemble / mit Texten von Enzensberger, Kleist, Büchner, Michalzik, Obexer, Bowie u.a. / Regie Hannah Bader
Körber Studio Junge Regie 2021: Floating in my tin can

Regie

Hannah Bader

 

Bühne

Lucia Flaig

 

Kostüme & Video

Felicitas Stecher


Lichtdesign

Stefan Bolliger

 

Elektronische Musik und Vocals

Carla Schmutter

 

Arrangement Live-Musik & Gesang

Bartolo Musil


Mit

Eva Lucia Grieser

Justus Henke

Maximilian Menzel

Philippa Fee Ruperti

Rachid Zinaladin

K wie Klimakrise, Finanzkrise, „Flüchtlingskrise“, EU-Krise, Coronakrise. K wie Brexit, Trumpismus und Tote an den Grenzen. Wie Rechtsextreme im Bundestag, auf Demos, im Untergrund. K wie Terror, Hassverbrechen, Mangel an Utopie. K wie kompliziert. Was tun wir, wenn die Gegenwart auf uns einprasselt? Uns verkriechen und Netflix gucken? Weinen, wüten, widersetzen? Eine Krise, die man nicht nur in den Schlagzeilen findet, sondern die als Hintergrundrauschen Teil des Lebens geworden ist. Manchmal überpräsent ist und manchmal verdrängt wird, bis sie fast, aber nur fast – verschwindet.


Hannah Bader *1994 in Prien am Chiemsee, studiert seit 2017 Regie am Thomas Bernhard Institut Mozarteum in Salzburg. Ein Auslandssemester führte sie an die Goldsmiths, University of London. Zuvor erwarb sie einen Abschluss der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Ludwig Maximilians Universität in München und arbeitete neben dem Studium in der Freien Szene. Ab der Spielzeit 2021/22 wird sie als Regieassistentin am Schauspiel Hannover tätig sein.

 

Universität Mozarteum Salzburg – Thomas Bernhard Institut; Diplominszenierung Jahrgang 2017 – 2021. Rechte für Fremdtextpassagen wurden erworben von Suhrkamp Verlag AG (Enzensberger), schaefersphilippen, Theater und Medien GbR (Obexer).

 

Dauer: 1:05h, ohne Pause

2. Juni 2021, Stream

Trailer
Foto: Jannik GörgerFoto: Jannik GörgerFoto: Jannik GörgerFoto: Jannik Görger

Offizieller Beginn des Stücks ist um 15 Uhr. 10 Minuten nach Ende des Streams findet per Zoom ein Publikumsgespräch für alle Interessierten statt. Den entsprechenden Link finden Sie auf Ihrem Ticket. Das Stück ist noch bis 24 Uhr abrufbar, das Publikumsgespräch findet nur live im Anschluss an den offiziellen Stück-Stream statt.