Fatma Aydemir & Zafer Şenocak

Fatma Aydemi
r & Zafer Şenocak

Lesung und Gespräch
Foto: Sibylle FendtFoto: privatFoto: Jan Frédéric Willems

 Lesung und Gespräch

Moderation: Nil İdil Çakmak (Neue deutsche Medienmacher*innen)

 

„Ich bin im Deutschland der Neunziger Jahre aufgewachsen, in dem die widersprüchlichen Parolen ‘Ausländer sind faul’ und ‘Ausländer nehmen uns die Arbeit weg’ teilweise aus denselben Mündern miteinander konkurrierten. In meiner eigenen Familie, die über das Anwerbeabkommen zwischen der BRD und der Türkei in den frühen Siebzigerjahren eingewandert ist, konnte es sich weder jemand leisten, faul zu sein, noch, irgendwem die Arbeit wegzunehmen.“ Dies schreibt die preisgekrönte Autorin Fatma Aydemir aus der gemeinsam mit Hengameh Yaghoobifarah herausgegebenen Anthologie Eure Heimat ist unser Alptraum. Sie wird daraus lesen und aus ihrem Debütroman Ellbogen. Der in der Türkei geborene und seit 1970 in Deutschland lebende Schriftsteller Zafer Şenocak liest aus seinem Buch Das Fremde, das in jedem wohnt.: „Ideen, die Bewegung bringen, haben oft mit Menschen zu tun, die sich bewegen können und wollen. Die Migration ist dadurch auch ein Ideenbeschleuniger.“

 

Das anschließende Gespräch wird moderiert von der Journalistin Nil İdil Çakmak (Neue Deutsche Medienmacher*innen).

Förderer