Eisenhans: Was wäre wenn...

Was wär
e wenn...

Ein Eisenhans-Theaterprojekt von und mit behinderten und nichtbehinderten jungen Menschen ab 10 Jahren. Eine Kooperation von Thalia Treffpunkt, Thalia Theater und Leben mit Behinderung Hamburg.
Mit

Es spielen

Nelio Ballach, Leon Blatz, Joshua Brangs, Neele von Döhren, Felicitas Ensthaler, Esther Hase, Felix Hentschel, Katharina Jarchau, Milan Kreutzmann, Stefanie Pfau, Roman Ribis, Amelie Ruf, Lina Schlüter, Luca Simberg, Antonia Tegtmeyer und Lynn Tiedemann  Leitung Lea Wendschuh  Assistenz Neele von Döhren  Hospitanz Antonia Tegtmeyer

 


Leitung

Lea Wendschuh

 

Assistenz

Neele von Dören

 

Hospitanz

Antonia Tegtmeyer

Bitte informieren Sie mich, wenn das Stück wieder auf dem Spielplan steht.
Bedingungen
Mit dem Versenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den Versand unser Reminder-E-Mail. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen arden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Die E-Mail mit der Information, dass es neue Tickets zu diesem Stück gibt, wird nur einmal versandt; danach wird Ihre Mailadresse aus dem Verteiler für dieses Stück gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wartelisten-Registrierung für Schulgruppen bitte nur telefonisch unter 040.32814-422.

„Hey Leute, habt ihr nicht auch das Gefühl, dass wir beobachtet werden?“


Neue Stadt, neue Schule, neue Gesichter. Weit weg von der Familie finden sich 14 junge Schüler*innen in einem gemeinsamen Schlafsaal eines Internats wieder. Alles ist ungewohnt und neu: Das Bett quietscht, ein Schnarchen hier, ein Husten da….doch was war das?
In dem alten Schloss geht etwas Unheimliches vor sich und an Schlaf ist kaum zu denken. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Geheimnissen, die in den alten Gemäuern auf die ahnungslosen Bewohner warten.
Auf der Grundlage des Romans „Geisterritter“ von Cornelia Funke und der Thalia-Inszenierung begeben sich die 14 jungen Darsteller*innen der Eisenhans- Jugendgruppe auf die Suche nach dem (Un-)Möglichen und lassen die Grenzen zwischen real und surreal verschwimmen.

Fr. 21.06 und Sa. 22.06 Thalia Gauß Garage, 18 Uhr

Zusatzinfo

Vor den Vorstellungen finden Einführungen („Viertel vor“) und nach den Vorstellungen Publikumsgespräche im Thalia Gauß Ballsaal statt.

Ausgewählte Kommentare
Es war einfach grossartig, toll wie sich die Gruppe entwickelt hat, ein riesengrosses Dankeschön
Blatz Diana, 21.06.19
Mein Kommentar
Kommentar
Abschicken
Bedingungen

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.