Decolonize Culture

Decoloni
ze Culture

Hamburger Kulturinstitutionen und ihre koloniale Vergangenheit / Diskussion

In Theatern, Museen und anderen Kulturinstitutionen wird die Debatte um die Fortführung kolonialer Bilder intensiv geführt. 

Eine Stadt wie Hamburg, die historisch von kolonialer Ausbeutung profitiert hat, trägt in dieser Debatte und in der kritischen Aufarbeitung der kolonialen Geschichte, 

der selbstverständlichen Aneignung von Exponaten und des Ausstellens von Stereotypen, eine besondere Verantwortung. 
Ausgehend von Beispielen aus der Aufführungsgeschichte des Thalia Theater soll der Umgang unterschiedlicher Hamburger Kulturinstitutionen mit den Spuren ihres kolonialen Erbes diskutiert werden. 

Aber auch: Welche inszenatorischen und kuratorischen Herausforderungen stellen sich Theatern und Museen in unserer postkolonialen Gegenwart? 

Wie können Methoden und Bilder von Fremdzuschreibungen oder Diskriminierungen als solche gezeigt werden, ohne deren rassistische Wirkung zu reproduzieren? 

Und wie können Kulturinstitutionen Identität und Lebensrealitäten in einer postmigrantischen und globalisierten Stadtgesellschaft, wie der Hamburgs, sowohl abbilden, als auch aushandeln? 

 

Mit

Suy Lan Hopmann (MARKK)
Dr. Alexander Klar (Hamburger Kunsthalle)
Joachim Lux (Thalia Theater)
Dr. Tania Mancheno (Universität Hamburg)
Dr. Jürgen Zimmerer (Forschungsstelle Hamburgs (post-)koloniales Erbe)


Moderation Dr. Ahu Tanrısever (Thalia Theater)

 

9. Februar 2020, Thalia Gauß (Ballsaal)

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.