Das Wetter

Das W
etter

Die Wettervorhersage live mit Wetterexperte Frank Böttcher und Bekim Latifi / Regie Jan Philipp Stange / Uraufführung
Bühne
Jakob Engel
Kostüme
Anthoula Bourna
Dramaturgie
Matthias Günther
Video
Jonas Alsleben
Mit
Frank Böttcher (Meteorologe, wetter.net)
Bekim Latifi

sowie Hamburger Schülerinnen und Schülern:
Levi Brandt, Goya Brunnert, Pauline Diephaus, Cassia Gordon Pietz, Johann Haltermann, Jonathan Kirchner, Sofie Lehmann, Elias Möller, Mo Porovic, Bela Ritter, Henri Schaake, Lilith Schüler, Mara Senger, Elena Starke, Tjark Steuber, Miro Valle Straube, Neeltje Voller, Finn Wittig, Nora Wohlfahrt, Oscar Zickur


                                

 

Ein feiner Nebelvorhang hängt über den Morgenstunden. Von der See her weht schwacher Wind in Richtung eines südöstlichen Tiefdruckgebiets. Nach dezentem Druckabfall in Bodennähe verstärkt er sich, trägt den Nebel fort und entblößt am späten Vormittag die Frühlingssonne. Sie geht still auf ihren Zenit zu und erwärmt die aufsteigende Luft, bis gegen zwei Uhr die Höchsttemperatur erreicht wird. Am frühen Nachmittag schieben sich Wolken vor die Szene. Winde fahren auf. Leichter Nieselregen kündigt einen Wetterumschwung an.

Lange hatte das Theater kein Dach über dem Kopf. Es fand unter freiem Himmel statt, direkt unter den Augen der Götter. Wind und Wetter waren natürliche Bestandteile der Dionysien, Blitz und Donner spielten in der Tragödie sich selbst. Inzwischen sind Himmel und Erde getrennt und die Wettervorhersage hat übernommen. Sie zeigt uns jeden Abend, wie die Welt morgen aussehen wird. Regenschirm oder hitzefrei? Sonnenbrille oder Weltuntergang?
 
Alle reden über das Wetter. Wir machen es. Die Wettervorhersage extended live im Thalia Theater. Ab dem 19.5.2018. Immer anders.

 

Dauer 1:10h, keine Pause
Uraufführung 19. Mai 2018, Thalia Gauß

PRESSESTIMMEN

„Die Qualität der Uraufführung von „Das Wetter“ besteht vor allem darin, dass sie nebenbei in beharrlichen Bildern starke theatrale Momente generiert und dabei Themen wie Klimawandel und Umweltverschmutzung streift. Und weil sie in der Kombination mit den engagiert aufspielenden Kindern, um deren Zukunft es hier insgeheim geht, zu einer Mahnung für die Zuschauer wird.“ - Annette Stiekele, Hamburger Abendblatt, 22.5.2018

„Eine Mischung aus meteorologischer Wissenschaftsshow, überlangen Wetterbericht und theatralischer Performance.“ - Thomas Joerdens, Nordseezeitung, 23.05.2018

„"Das Wetter" deutet poetisch stark, sprunghaft wie Aprilwetter und bisweilen undurchdringlich wie Herbstnebel an, wie im Sonne-Erde-Mond-Dreieck alles mit allem zusammenhängt, sich gegenseitig beeinsflusst und für immer unvorhersehbar bleiben wird. Darin liegen gleichsam Zauber und Fluch der Welt.“ -
Thomas Joerdens, Nordseezeitung, 23.05.2018

„Seine gut platzierten Denkanstöße konterkariert Jan Philipp Stange mit Situationskomik à la Loriot.“ - Annette Stiekele, Hamburger Abendblatt, 22.5.2018

„Latifi bestreitet den theatralen Part mehr oder weniger allein, ausgestattet mit tänzerischer Beweglichkeit und irritierend introspektiver Präsenz (...)“ - Annette Stiekele, Hamburger Abendblatt, 22.5.2018

Frank Böttcher in seinem Element. (...) Er paliert munter, eloquent, kurzweilig.“ - Thomas Joerdens, Nordseezeitung, 23.05.2018

Mein Kommentar
Kommentar
Abschicken
Bedingungen

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.