Città del Vaticano

Città del Vaticano von Falk Richter und Nir de Volff Gastspiel Schauspielhaus Wien
Foto: Schauspielhaus WienFoto: Schauspielhaus WienFoto: Schauspielhaus Wien

In einer wilden Mischung von Diskurs- und Tanztheater fragen die bei den Wiener Festwochen umjubelten jungen Künstler: Wie prägen Religion und Kirche unsere Art zu leben? Lassen sich die Positionen von Religion und Kirche überhaupt noch in Einklang mit den Lebenswirklichkeiten einer jungen Generation von Europäern bringen? Während sich die europäischen Gesellschaften immer stärker mit leidenschaftlichen religiösen Bekenntnissen konfrontiert sehen, arbeiten sich westliche Agnostiker mit hohem Einsatz an ihren religiösen Prägungen ab und lösen sich mehr und mehr von alt hergebrachten Vorstellungen von Identität, Familie und Sexualität.

Aber: wo ist meine Identität? Wo ist mein Zuhause? Ist Religion – und gar die des Vatikan – überhaupt reformierbar? Der Vatikan ist hier nicht als katholischer Ort zu verstehen, sondern als Metapher für den sinnstiftenden Anspruch christlicher Religionen. Der in Hamburg geborene Autor und Regisseur Falk Richter hat gemeinsam mit dem Choreografen Nir de Volff/TOTAL BRUTAL ein genreübergreifendes Ensemble zusammengestellt, das die junge Generation Europas repräsentiert. Eine Begegnung von Text und Tanz mit Wiener Schauspielern und Performern, die sich bei der Biennale di Venezia 2015 kennengelernt haben.

Am  4. & 5. Februar 2017 im Thalia Gaußstraße

Am 4. Februar im Anschluss: Falk Schreiber (Redakteur kulturnews) im Gespräch mit Falk Richter

Regie Falk Richter Choreographie Nir de Volff Bühne & Kostüme Falk Richter & Nir de Volff Dramaturgie Thobias Schuster Ensemble Telmo Branco, Cédric Eeckhout, Johannes Frick, Steffen Link, Sophia Löffler, Vassilissa Reznikoff, Christian Wagner



Im Rahmen von „Reformationsjubiläum 2017“ gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.


MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.