book.beat

boo
k.be
at

Altonale book.beat
Foto: Karin Bechstein-Martins GarciaFoto: Dennis DirksenFoto: reproductsFoto: Akın Emanuel ŞipalFoto: Armin WarneckeFoto: Finn Freund
Bitte informieren Sie mich, wenn das Stück wieder auf dem Spielplan steht.
Bedingungen
Mit dem Versenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den Versand unser Reminder-E-Mail. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen arden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Die E-Mail mit der Information, dass es neue Tickets zu diesem Stück gibt, wird nur einmal versandt; danach wird Ihre Mailadresse aus dem Verteiler für dieses Stück gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wartelisten-Registrierung für Schulgruppen bitte nur telefonisch unter 040.32814-422.

Wenn sich Literatur und Musik made in Hamburg auf den Theaterbühnen des Thalia in den Armen liegen, dann haben sich book und beat – das gefeierte Format – zum siebten Mal zusammengebraut.

 

Mariola Brillowska ist eine vielfach begabte Künstlerin und auf ziemlich vielen Terrains präsent: Performance, Film, Kunst, Prosa, Lyrik, Hörspiel, Comic und Theater. Ihre Experimentierfreude ist legendär. Bei ihr kommt nichts einfach so und öde daher.

 Deniz Jaspersen, Sänger, Gitarrist und Songschreiber der Indie-Band „Herrenmagazin“, ist jetzt auf Solopfaden unterwegs und möchte kein durchkonzipiertes, überproduziertes und marketingüberfrachtetes Popalbum abliefern: „Ich will einfach nur tolle Songs schreiben und veröffentlichen.“

 Yes! Die Künstlergruppe reproducts betreibt seit dem vorigen Jahrtausend Medienrecycling der allerraffiniertesten Art und nutzt dafür öffentlich zugängliche Medien. Daraus entstehen Filme, Objekte, Performances, Multimedia-Projekte, Texte, Postkarten, Ausstellungen und Panels. Und dann haben sie da noch einen Geheimschrank mit großartigen Dias und literarisch brillanten Untertiteln, aus dem sie für den Abend ein Best-of zaubern.

 Der Drehbuch- und Theaterautor Akın Emanuel Şipal liest aus dem gerade entstehenden Theatertext „MUTTER VATER LAND“, das im kommenden November am Theater Bremen Premiere haben wird. Hundert Jahre Familiengeschichte. In Szenen, Anekdoten, Tiraden, Träumen und Rachefantasien begegnen sich vier Generationen, erzählen von Höhepunkten und Tiefschlägen: was bedeutet es heute türkisch zu sein, was hat es vor hundert Jahren bedeutet und was ist eigentlich mit Schlesien passiert?

 Sophia und Ole von Tonbandgerät treten als Duo auf – ein großartiger Vorgeschmack ihrer für Dezember geplanten Akustiktour mit der ganzen Band. Das Duo spielt natürlich Songs ihres neuen, dritten Albums „Zwischen all dem Lärm“. 2017 haben sie „zweimal die ausverkaufte Elbphilharmonie in eine magisch-funkelnde Popzauberkugel“ verwandelt. Wenn das kein Versprechen ist!

Durch den Abend führt wieder formvollendet Michael Zimmermann (Die Handlung). 

 

Eine Veranstaltung des Thalia Theaters und der literatur altonale in Kooperation mit RockCity Hamburg e.V., gefördert von der Behörde für Kultur und Medien und

der Mara & Holger Cassens Stiftung

 


Mi, 5. Juni, 19.30 Uhr, Thalia  Gaußstraße

Kartenreservierung (5 € Gebühr): //www.altonale.de/literatur und an der altonale Infobox (Spritzenplatz, ab 22. Mai), Eintritt Abendkasse: Zahle, so viel du willst!


Das Foyer ist nicht bestuhlt, hier besteht kein Anspruch auf einen Sitzplatz

 

Mein Kommentar
Kommentar
Abschicken
Bedingungen

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.