Black Box Blues

Black B
ox Blues

von Ambra Durante / Uraufführung / Thalia Treffpunkt Jugendprojekt Voodookinder / Unterstützt von der Stiftung Kulturglück

Mit

Lennard Bahlo

Lucy Gerhard

Annabel Hohwy

Nedim Humačkić

Marilou Leonhardt

Lavinia Mainholz

Arthur Möhle

Ariyaneh Nazarzadeh

Gretha von Pressentin

Jascha Lena Volz

Mustafa Al Zubaidi

 

Künstlerische Leitung

Steffen Siegmund 

 

Dramaturgie

Janka Kenk

 

Bühne

Nadin Schumacher

 

Kostüm

Hanna Krümpfer

 

Musik

Tom Gatza

 

Theaterpädagogik

Linnea Vogel

 

Hospitanz

Paula Maretzki

„Alles, was mir in die Hände fällt, wird vollgezeichnet. Das ist eine Art Gedanken zu zeigen, ohne reden zu müssen.“ Die Voodookinder gehen den Gefühlen einer gezeichneten Schwarz-Weiß-Welt nach und stellen der Graphic Novel “Black Box Blues” von Ambra Durante eine Bühnenrealität an die Seite. Die Black Box ist eine Fund- und Sammelgrube für Ängste, die mal ganz alltäglich und mal ein Ausnahmezustand sein können: Erfahrungen mit unlösbaren Matheaufgaben, dem Leistungsdruck des Kapitalismus und die Konfrontation mit einer unsicheren Zukunft in einer Welt, die wir uns neu aufbauen müssen. Im Mittelpunkt der Erzählung steht das Mädchen mit dem gestreiften Schal, das lieber zeichnet als redet. Und das sich fragt, welche von den Händen sie greifen soll, die sich ihr entgegenstrecken.