APHOTIC ZONE

APHOTIC Z
ONE

Mit Motiven aus Rachel Carsons Texten „Undersea“ und „Unter dem Meerwind“ / Regie Jakob Altmayer / Bayerische Theaterakademie August Everding, München

Regie

Jakob Altmayer

 

Raum

Leonard Schulz

 

Kostüm

Annalou Meyer

 

Dramaturgie und musikalische Einstudierung

Maria Leitgab


Körperarbeit

Benjamin Viziotis

  

Sound und Motion Tracking

Daniel Geßl

 

Animation

Louis Caspar Schmitt

 

Regieassistenz und Maske

Josephine Less

 

Licht

Bernd Gatzmaga

 

Ton

Georgios Maragkoudakis

Felix Nyncke


Mentorat

Theresa Schlesinger


Mit

Nele Christoph

Charlotte Hovenbitzer

Benjamin Viziotis

Bitte informieren Sie mich, wenn das Stück wieder auf dem Spielplan steht.
Bedingungen
Mit dem Versenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den Versand unser Reminder-E-Mail. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen arden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Die E-Mail mit der Information, dass es neue Tickets zu diesem Stück gibt, wird nur einmal versandt; danach wird Ihre Mailadresse aus dem Verteiler für dieses Stück gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wartelisten-Registrierung für Schulgruppen bitte nur telefonisch unter 040.32814-422.

APHOTIC ZONE widmet sich dem nahezu unerforschten, lichtlosen Tiefenbereich des Ozeans als spekulativem Raum und untersucht sein transformatives Potential. In einem rituellen Vorgang begeben sich die Performer*innen in die Tiefen des Ozeans und suchen einen sinnlichen Zugang zum Post-Anthropozän, ein Zeitalter nach der Vorherrschaft des Menschen. In der Stille und Dunkelheit der aphotischen Zone spüren sie fluiden Lebensformen nach und versuchen, sich mit diesem Raum zu verbinden. Wie kann eine solche Begegnung aussehen? Und wozu werden wir?


Jakob Altmayer *1998, aufgewachsen in Leipzig, studiert im Studiengang Regie für Musik- und Sprechtheater performative Künste bei Prof. Sebastian Baumgarten an der Bayerischen
Theaterakademie August Everding. Er hospitierte und assistierte am Staatsschauspiel Dresden, der Münchner Biennale und am Theater Bremen. In seiner Arbeit kreiert er sinnliche Erfahrungsräume, in denen die verwendeten Theatermittel, Objekte und Materialien eine zentrale Rolle spielen. Er ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

 

 

Dauer 60 Minuten

9. Juni, 15 Uhr, Thalia Gauss

Bachelor-Abschlussproduktion / Gefördert von der Richard Stury Stiftung

Körber Stud
io Junge R
egie 2024

Diese Vorstellung ist Teil des Körber Studios Junge Regie 2024
- Laboratorium für neue Theaterformen
Hier gehts zum Festival!

Foto: Alvise PredieriFoto: Alvise PredieriFoto: Alvise PredieriFoto: Alvise PredieriFoto: Alvise PredieriFoto: Alvise Predieri