Am Ende ist man tot

Am Ende is
t man tot

Ein Film von Daniel Lommatzsch
Foto: Marat BurnashevFoto: Marat BurnashevFoto: LommatzschFoto: Marat Burnashev

Buch Daniel Lommatzsch

Kamera Marat Burnashev

Produzenten Friederike Harmstorf, Franziska Autzen

Montage Aleko Gotscheff

Kostüm Sibylle Wallum, Anika Marquardt

Ausstattung Ute Radler, Lani Tran-Duc

Filmmusik Felix Knopp, Martin "Dog" Kessler, Dirk Ritz, Marco Schmedtje

Ensemble Anne Schäfer, Mirco Kreibich, Jörg Pohl, Nadja Schönfeldt, Oda Thormeyer, Wolf-Dietrich Sprenger, Bruno Cathomas, André Szymanski, Alice Dwyer, Birte Schnöink, Monti Brandt, Thomas Niehaus, Franziska Hartmann, Lisa Hagmeister, Rafael Stachowiak, Julian Greis, Sebastian Rudoplh, Matthias Leja, Patrycia Ziolkowska, Andreas Christ, Aenne Schwarz, Matthias Buss, Gabriela Maria Schmeide, Karin Neuhäuser, Lady Cindy Elisabeth Mensah, Jens Rachut, Peter Maertens, Marina Galic, Jens Harzer, Tilo Werner, Sven Schelker, Julia Riedler, Christina Geiße, Sandra Flubacher, Pascal Houdus, Heiko Raulin, Alicia Aumüller, Guillermo Arrigone, Ken-Ichi Ando, Shuchang Xie, Eberhardt Bergk, Bruno Alexander Elbern

Sowie Barbara Nüsse, Victoria Trauttmansdorff, Alexander Simon, Cathérine Seifert, Sebastian Zimmler, Marie Löcker

Die dubiose Entführung einer Tochter aus gutem Hause wirft Fragen auf: Was wollen die Entführer? Geht es wirklich nur ums Geld? Oder gab es überhaupt keine Entführung? Was haben Schulden eigentlich mit Schuld zu tun? Ist Geld dicker als Blut? Was hat das Ganze mit einem Bären zu tun? Und wenn das Geld mal nichts mehr wert ist – was kommt dann?
Eine Groteske über Geld, Familie und andere Grausamkeiten. Fast das gesamte Ensemble des Thalia Theaters in einem Film.

Preview am 22. Mai 2016 im Thalia Theater

Kinopremiere Am 3. Juli 2018 im Abaton Kino

 

Der Film als DVD ist hier erhältlich.

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.