50 Worte für Schnee

50 Wort
e für Schnee

Eine Apokalypse-Pop Show mit Bernd Grawert und Oana Solomon
Mit
Bernd Grawert
Oana Solomon
Bitte informieren Sie mich, wenn das Stück wieder auf dem Spielplan steht.
Bedingungen
Mit dem Versenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den Versand unser Reminder-E-Mail. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen arden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Die E-Mail mit der Information, dass es neue Tickets zu diesem Stück gibt, wird nur einmal versandt; danach wird Ihre Mailadresse aus dem Verteiler für dieses Stück gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wartelisten-Registrierung für Schulgruppen bitte nur telefonisch unter 040.32814-422.

„Looking down on empty streets...the dreams all made solid...

...somewhere in the suburbs...dreaming of mercy streets...“

 

Ein dystopischer Großstadtroman und die Songs von Kate Bush und Peter Gabriel verschmelzen an diesem Abend zu einem "apokalyptischen Triumvirat".

 

„...There's something moving under the Ice...“

„...Red Rain is coming down...“

 

Eine nicht näher benannte Großstadt ist zum alptraumhaft-surrealen Gefängnis ihrer Bewohnerinnen und Bewohner geworden. Anna Blume, die in diesem Dschungel auf der Suche nach ihrem verschollenen Bruder William ist, erlebt alle nur denkbaren Grausamkeiten einer in Auflösung befindlichen Zivilisation. Doch inmitten des Untergangs findet sie auch ihre große Liebe in Gestalt von Samuel Farr, einem Reporter, der ebenfalls auf die Suche nach William Blume in die Stadt geschickt wurde. Die Geschichte ist zwar in der nahen Zukunft angesiedelt, erzählt aber von bereits existierenden Verhältnissen in den vielen Großstädten. Und sie spricht von der Kraft der Liebe und den letzten Resten der Humanität inmitten der Zerstörung.

 

Auch die Songs von Kate Bush und Peter Gabriel beschreiben oft surreale, abgründige Welten. Hinter der unterhaltsamen, ins Ohr gehenden Pop-Oberfläche ihrer Lieder verbirgt sich ein eher skeptischer Blick auf Leben, Menschheit, Zukunft.

 

Auf den Spuren von Anna Blume wagen Oana Solomon und Bernd Grawert mit einer Collage aus Science Fiction- und Pop-Versatzstücken den Drahtseilakt über die beklemmenden Welten dieser erschreckend aktuellen Künstler.

 

Dauer 1:30h, keine Pause

Gastspiel, Thalia Nachtasyl

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.