'an,komen

'an,ko
men

Unbegleitet in Hamburg / Regie Gernot Grünwald
Regie
Gernot Grünewald
Dramaturgie
Anne Rietschel

Theaterpädagogik
Sophie Arlt

Darsteller

Acht Hamburger Jugendliche

Ankommen – viele der unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten, die in Hamburg leben, würden das gern. Aus ihren Heimatländern vor Krieg, Rekrutierung und Ausbeutung geflüchtet, sind die Jugendlichen nach einer langen, oft gefährlichen Reise in Hamburg gelandet. Das Vertraute verloren, sind sie nun der Unsicherheit ausgesetzt, ob sie bleiben dürfen, wenn sie 18 werden. In diesem biografischen Projekt erzählen acht Jugendliche aus Somalia, Afghanistan, Pakistan und dem Benin vom Ankommen in Deutschland: radiologische Handwurzeluntersuchung zur Alterseinschätzung, Ämter- und Behördengänge, eine zunächst unverständliche Sprache, die Unsicherheit, ob sie bleiben dürfen. Sie laden ein, ihren Eindruck vom Erlebten zu teilen: In begehbaren, installativen Situationen und Begegnungen entsteht ein Mosaik aus Hoffnungen, Wünschen und Lebensrealitäten.

 

Regisseur Gernot Grünewald, 2011 mit dem Hauptpreis des Körber Studios Junge Regie ausgezeichnet und 2015 für seine für seine Inszenierung "Palmer - Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland" am Landestheater Tübingen in der Kategorie "Regie Schauspiel" für den Deutschen Theaterpreis "Der Faust" nominiert, hat bei den Lessingtagen 2015 im Thalia bereits seine Inszenierung „Kinder | Soldaten“ gezeigt.

 

Achtung, auf Grund der begehbaren Installation ist die Zuschauerzahl begrenzt - weitere Vorstellungen finden zu den Lessingtagen 2016 statt, Vorverkaufsstart 2. November 2015

 

Premiere 24. Oktober 2015, Thalia GAUSS (Ballsaal)

 

Förderer
MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.