Herzz
entrum

Der für seine Romane und Erzählungen vielfach ausgezeichnete Autor Navid Kermani und sein Werke stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „Herzzentrum", die ursprünglich als einmalige Performance aus Anlass von Navid Kermanis monumentalen Roman „Dein Name“ gedacht war. Inzwischen hat sich das Format zu einer Herzensangelegenheit unseres Ensembles wie auch des Publikums entwickelt. Das Herzzentrum ermöglicht eine einzigartige, jedesmal neue Begegnung zwischen Zuschauern und einem literarischen Text, zwischen einem Autor und dem, was jedem einzelnen Schauspieler jetzt wichtig ist. Aufgrund der wechselnden thematischen Ausrichtungen und den vielfältigen Veranstaltungsorten, die das Ensemble und Publikum erkunden, ist das Herzzentrum in seiner Form einzigarzig. Die Mitglieder unseres Ensembles und Gäste nehmen das Publikum an die Hand und tauchen an den verschiedensten Orten mit ihm in das Werk von Navid Kermani ein. Vergangene Herzzentren führten uns so bereits auf ein Riesenrad, in eine Moschee, in ein Eroscenter sowie in eine Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge. 

Am 9. November 2018 findet erstmals ein Herzzentrum im Großen Haus des Thalia Theaters am Alstertor statt.

 

Was uns jetzt wichtig ist
Ein Herzzentrum zum 175-jährigen Jubiläum des Thalia-Theaters
von und mit Navid Kermani


Seit 2012 verbindet das Thalia Theater und sein Ensemble eine Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem Schriftsteller Navid Kermani. In bislang zehn „Herzzentren“ hat sich nahezu das gesamte Ensemble mit Kermanis Texten und Gedanken an ungewöhnliche Orte (z.B. auf ein Riesenrad, in eine Moschee, eine Flüchtlingsunterkunft und ein Laufhaus auf der Reeperbahn) begeben.

Anlässlich des Jubiläums findet in diesem Jahr das erste Mal ein „Herzzentrum“ im gesamten Thalia Theater am Alstertor statt – auch hinter der Bühne. Von der Unterbühne bis zum Intendantenbüro im sechsten Stock, von der Bühnenmaske bis zum Requisitenfundus – an Orte des gesamten Theatergebäudes werden kleine Zuschauergruppen von den Ensemblemitgliedern geführt. Und zum erstem Mal beschäftigen wir uns mit dem Gesamtwerk des Autors. Sowohl die Reisereportagen aus „Entlang den Gräben“ und „Im Ausnahmezustand“, als auch die Beziehungsromane „Große Liebe“ und „Sozusagen Paris“, die Bildbetrachtungen in „Ungläubiges Staunen. Über das Christentum“ oder Kermanis monumentaler Roman „Dein Name“: Jeder Abschnitt kann vorkommen, der einem von uns jetzt wichtig ist. Denn die Schauspielerinnen und Schauspieler wählen selbst das Buch aus, aus dem sie lesen, über das sie nachdenken, mit dem sie spielen, zu dem sie singen, daß sie vielleicht aber auch zugeklappt lassen werden, um selbst etwas zu erzählen.

Zusätzlich zum Ensemble des Thalia Theaters nehmen diesmal auch viele Gäste sowie ehemalige Kolleginnen und Kollegen aus der Zeit des Intendanten Ulrich Khuon am Herzzentrum teil – insgesamt etwa fünfzig Schauspieler sowie das renommierte Kammerorchester Ensemble Resonanz. Die Regisseurin Jette Steckel (u.a. „Das achte Leben. (Für Brilka)“) ist für die szenische Einrichtung des Abends verantwortlich.

 

Da die Zuschauer im Laufe des Abends mehrfach den Ort wechseln, und dabei teilweise unebene Gänge und steile Treppen passieren, empfehlen wir festes Schuhwerk.

 

Gefördert durch die Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Buceius

Thalia Theater 9. November 2018