++++++++++++++++++++

 

Alle Schulprojekte, alle Thalia und Schule-Veranstaltungen einschließlich Fortbildungen und Thalia Lounges, alle Thalia Treffpunkt-Projekte und anderen Kooperationsprojekte an Schulen in Hamburg und der Metropolregion, in anderen Einrichtungen und auf den Probebühnen des Thalia Theaters finden bis vorerst zum 19.04.2020 nicht statt.

 

Es handelt sich dabei um eine Präventivmaßnahme, um der Corona-Epidemie und deren weiterer Verbreitung entgegenzuwirken.

 

Wir informieren Sie hier und in den sozialen Medien Facebook ode Instagram über die aktuellen Entwicklungen so wie Rück-, Vor- und Einblicke von Thalia jung&mehr!

 

Allgemeine weitere Information hier.

 

+++++++++++++++++++++

 

Für Lehre
rinnen un
d Lehrer

Lehrerkarten

Mit ermäßigten Karten für Lehrerinnen und Lehrer können Sie alle Inszenierungen (außer Premieren und Gastspiele) vorher preisgünstig anschauen und so besser entscheiden, welches Stück sich für Ihre Schülergruppe eignet. Reservierungen unter T: 040.328 14-139 oder thaliaundschule@thalia-theater.de

Thalia-Lounge

An jedem dritten Montag im Monat veranstalten wir ein Treffen im Nachtasyl, der Theaterbar unterm Dach des Thalia oder im Ballsaal im Thalia Gaußstraße, um Ihnen Backstage-Einblicke zu eröffnen, Sie in Kontakt mit Dramaturg*innen, Bühnenbildner*innen und Schauspieler*innen zu bringen, oder Ihnen unsere spielpraktischen Herangehensweisen vorzustellen.

 

7. Thalia-Lounge: Vom Sachbuchbestseller zum Theaterstück?!
Die israelische Regisseurin und Autorin Yael Ronen spiegelt in ihren Stückentwicklungen brisante weltpolitische Fragen, historische oder kulturelle Konflikte in persönlichen Erfahrungen ihrer Schauspielerinnen und Schauspieler. Zusammen mit dem Thalia-Ensemble entwickelt sie in „(R)Evolution“ (Premiere 29. Februar 2020) eine Anleitung zum Überleben basierend auf den „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“ von Bestsellerautorin Yuval Noah Harari. Hier wendet sie die Big-Data-Entwicklung auf die Kunst an. Was passiert, wenn eine Aufführung auf den Regeln basiert, die aus allen bisher verfügbaren Daten über das Theater und das Publikum des Abends abgeleitet werden? Innerhalb dieser Versuchsanordnung werden die Gedanken Hararis zum Ausgangspunkt einer Recherche, die die Widersprüche unserer modernen Welt ad absurdum führt. Die Dramaturgin Emilia Heinrich hat den Entstehungsprozess von „(R)Evolution“ begleitet. Sie und ein Ensemblemitglied berichten davon, wie aus einem Bestseller-Sachbuch ein spielbarer Theatertext entsteht und geben Einblicke in den Probenprozess.
Mo 16.3.2020, 17.30 Uhr, Nachtasyl Thalia Theater Eintritt frei

Anmeldung unter 040.32814-139 oder thaliaundschule@thalia-theater.de
 


 
 8. Thalia Lounge April 2020: Schiller heute
Hausregisseur Antú Romero Nunes inszeniert mit dem Ensemble Motive der Schiller-Stücke „Kabale und Liebe“, „Maria Stuart“ und „Wilhelm Tell“ als Triptychon und als „Ode an die Freiheit“ (Premiere 28.3.2020)
Als Friedrich Schiller vom württembergischen Herzog die Schriftstellerei verboten wird, flüchtet er und findet Asyl im thüringischen Dorf Bauerbach. Er nennt sich Doktor Ritter. Hier vollendet er die Arbeit an „Luise Millerin“, schreibt erste Entwürfe zu „Maria Stuart“ und erfindet etwas, das später als Erfahrung gelten kann: „Die Freiheit brütet Kolosse und Extremitäten aus“. Wie lassen sich Schillers einschüchternde Verse neu entdecken? Wie hat Schiller seine Stücke gebaut? Was hat ihm die Freiheit bedeutet? Und warum ist das heute noch aufrüttelnd und aktuell, wenn er ruft „Wir erdulden keine Gewalt mehr. Wir sind freie Menschen. Das Land ist frei!“
Der Dramaturg Matthias Günther, der die Textfassung für „Ode an die Freiheit“ erstellt hat, gibt Einblicke, wie er und das Künstler-Team Schiller gelesen haben und berichtet von den Proben. Er zeigt auf, wie man aus den drei Stücken „Ode an die Freiheit“ entstanden ist und von welchen grundlegenden Ideen und Gedanken die Arbeit getragen wurde.
Mo 20.4.2020, 17.30 Uhr Nachtasyl Thalia Theater Eintritt frei
Anmeldung unter 040.32814-139 oder thaliaundschule@thalia-theater.de

Früh-Stücke

Viermal im Jahr informieren Künstlerinnen und Künstler aus dem Thalia Theater über kommende Inszenierungen und berichten von ihrer Arbeit. An Sonntag-Vormittagen um 11 Uhr beim Brunch. Es moderiert Intendant Joachim Lux. Das Frühstücksbuffet ist jeweils ab 10 Uhr im Ballsaal des Thalia Gaußstraße eröffnet. Eintritt frei

Aktuell keine Termine im Programm
Material-Mappen
Hier finden Sie die Materialmappe zu der Produktion
 
 
 
 
 
 

 

 Materialmappen zu weiteren ausgewählten Produktionen mit Informationen rund um die Stücke und Spielideen zur eigenen Vor- oder Nachbereitung werden folgen.

 

Newsletter

Sie können den Thalia und Schule-Newsletter jederzeit auf der Thalia-Homepage unter jung&mehr Aktuelles einsehen oder bekommen ihn per Post. Wir senden ihn Ihnen gerne regelmäßig zu.
Anmeldung unter thaliaundschule@thalia-theater.de

 

Pressespiegel und Programmhefte

zu Thalia-Inszenierungen senden wir Ihnen gerne zu! Rufen Sie uns an, schicken Sie eine E-Mail unter thaliaundschule@thalia-theater.de

 

Kollegiums-Ausflug ins Theater

Vor dem Theaterbesuch erhalten Sie eine Führung hinter die Kulissen oder eine Einführung in die Inszenierung, sehen sich dann ein Stück Ihrer Wahl an und lassen den Abend bei einem Glas Wein oder Selters im Nachtasyl, der Theaterbar unterm Dach, beginnen oder ausklingen. Wir helfen Ihnen bei der Stückauswahl und Organisation. Dieses Angebot gilt auch für das Thalia in der Gaußstraße. Termine nach Vereinbarung

Fortbildungen

Die Theater-Grundlagen-Workshops für Lehrerinnen und Lehrer in Modulen geben neue Impulse und Anregungen für den Theaterunterricht und bringen sie auch selbst ins Spiel. Diese Reihe setzt sich aus achtModulen zusammen, die sowohl einzeln, als auch als Gesamtpaket gebucht werden können. Die Teilnehmenden erhalten Literaturhinweise sowie eine Teilnahmebescheinigung.
Die Teilnahme ist mit Ticket möglich, das Sie an der Thalia Tageskasse erhalten.
Die Fortbildungen umfassen jew. sechs (Zeit-)Stunden Kosten pro Modul €60,-
  
 

 

Modul 6 „Ich performe, also bin ich“ – Performance und Theater
Es wird die Zeit kommen, sagte der Dadaist Hugo Ball, wo die Performance gewissermaßen als Sport betrieben wird, so gut wie alle übrigen Bildungszweige: Wissenschaft, Religion, Gedichtemachen, Redenhalten. Performer ist jeder, der öffentlich auf eine Bühne oder ein Podium tritt, um sich (coram publico) zum Besten zu geben und Kunst und Leben zu vermischen. Es bleibt jedem selbst überlassen, was er oder sie performt, aber die Performance taugt vor allem als Ausdrucksmittel, um sich selbst in Szene zu setzen: provokant, emotional oder kämpferisch! Anhand von performativen Miniaturen sollen unterschiedliche Verfahrensweisen von Performance (und Theater) probiert werden.
Leitung Matthias Günther, Dramaturg
So 22.3.2020, 11 – 17 Uhr Thalia Gauß Probebühne

 

Modul 7 Maskenbild – Kontur oder Verwandlung
Anhand von ausgewählten Produktionen stellen wir das Arbeitsgebiet Maskenbild vor. Die Fortbildung zeigt ganz praktisch die Grundbegriffe des Schminkens. Wie kann ein Gesicht schmaler oder breiter erscheinen? Wie schminke ich Alter? Wie können Wunden oder Verletzungen ganz einfach gestaltet oder Nasen verlängert werden? Interessen, Wünsche und Bedarfe der Teilnehmenden werden aufgegriffen. Zusätzlich gibt es Informationen, wie Perücken oderBärte entstehen, Tipps für den Theaterunterricht, zum Basis-Schminkkoffer und Infos zum Einkauf guter Schminke.Max. 10 Teilnehmende
Leitung Julia Wilms, Leiterin Abteilung Maske Thalia
So 26.4.2020, 11 – 17 Uhr Thalia Theater, Raboisen 67

 

Modul 8 „Verrat, Verrat und hinten scheint die Sonne“ – Schiller erkunden!
Der junge Friedrich Schiller liest Shakespeare und entdeckt den Tumult der menschlichen Schicksale und Konflikte. Daraus baut er seine ersten Stücke zusammen. Was sagt uns die Kunst des schwäbischen Dichters, der immer wieder von einem hartnäckigen Husten gequält wurde? Wie lassen sich Schillers einschüchternde Verse zwischen Jambus und „Affekterregungskunst“ neu justieren? Ist der klassische Rap noch ein relevanter Vers für unsere Zeit? Hoch aufgerichtet steht Schiller auf einem Sockel auf seinem Kopf balanciert er einen Apfel, der zum Lebensmotiv wurde. Beißen wir rein!
Leitung Matthias Günther, Dramaturg
So 10.5.2020, 11 – 17 Uhr Thalia Gauß Probebühne 
Fortbildungen für Lehrer*innen

Beratung

Wir erörtern Möglichkeiten der Zusammenarbeit, beraten Sie in Fragen rund um den Theaterbesuch mit Ihren Schülern

Mo–Fr 10–18 Uhr T: 040.328 14-139

Kontakt

Thalia und Schule
Thalia Theater GmbH, Thalia und Schule,
Alstertor, 20095 Hamburg


Herbert Enge / Leitung Thalia jung&mehr
Anne Katrin Klinge / Theaterpädagogin
Neele Peters / Büro und Organisation
Nehle Mallasch / Projektleitung UNART und Campus


Telefon 040.328 14 -139
Fax 040.32 81 42 04
www.thalia-theater.de
E-Mail: thaliaundschule@thalia-theater.de

Gruppenkartenbestellungen 040.328 14-422

Alle Kooperationspartner von Thalia und Schule finden Sie hier.