jung&mehr > Thalia Treffpunkt > Für junge Leute > Theater-Gruppen und Projekte für Jugendliche
Gruppen

Theater-Gruppen und Projekte Für Jugendliche

6 OpenUp! Vol. IV – Theaterprojekt Embassy of Hope
Die internationale Jugendperformancegruppe OpenUp! bereitet sich auf ihr Finale vor – ein bunter Abschluss im Herbst 2019. Ihre Mitglieder kommen aus 12 verschiedenen Ländern der Welt und können auf vier Projektjahre und 18 unterschiedliche Performances und Stücke über Glaube, Flucht, Demokratie, Rassismus und Liebe zurückblicken. Gleichzeitig wird die Gruppe ein drittes Mal am interkulturellen eigenarten-Festival teilnehmen. Dieses Mal mit ihrem Stück „Von Liebe und Hass“, das beim Grenzgänger-Festival 2019 seine Premiere feierte. Das Kooperationsprojekt von Thalia Treffpunkt und Jugendmigrationsdienst des CJD Hamburg schafft intensive Reflexionsplattformen.
Das Projekt wird gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.
Künstlerische Leitung Altamasch Noor, David Mullikas; Projektleitung Mira Houkes, Lea Markard
Ab 30.8.2019, jeweils Fr 16 – 19 Uhr und Probenwochenenden.
Keine Kosten.
Thalia Probebühnen, Gaußstraße 19, 22765 Hamburg

 

7 Paradoxien II – Theaterprojekt Embassy of Hope
Die internationale Gruppe „Paradoxien“ begibt sich in dieser Spielzeit auf den Weg nach Neverland. Ein Ort, der fasziniert und gleichzeitig tiefe Abgründe aufzeigt. Wir blicken hinter das Offensichtliche der Peter- Pan-Geschichte und hinterfragen das Unauffällige. Verlassen wir den Alltag! Brechen alle Kontakte ab und begeben uns in die Zerrissenheit von J. M. Barries
radikalem Denkanstoß. „Alle Kinder werden erwachsen – außer einem.“ Mit diesem Paradoxon beginnt eine Geschichte, die jeder kennt und doch fast keiner wirklich: Peter Pan. Eine phantastische Welt, die uns seit mehr als 100 Jahren fasziniert. Eine Welt mit Feen, sprechenden Hunden und der ganz großen Freiheit. Doch was steckt hinter den Jungen und Mädchen, die von zuhause weggehen? Die das Gefühl haben, dass sie keiner vermissen wird und einen Ort suchen, an dem sie dem Erwachsenwerden entfliehen können?
Leitung Philipp Weggler, Schauspieler; Lea Wendschuh, Theaterpädagogin
Ab 9.9.2019, jeweils Mo 16 – 19 Uhr und drei Probenwochenende
nach Absprache. In allen Hamburger
Schulferien finden keine Proben statt.
Kosten 60 €
Thalia Probebühne, Gaußstraße 190, 22765 Hamburg

 

8 Das Labor des Suchens oder Utopia
Welche Welt inspiriert Bastian Baltasar Bux in der „Unendlichen Geschichte“ und welche Traumwelt baut sich Peter Pan? Was treibt mich um? Wo und wie will ich denn leben in dieser, unserer Zeit? Was trägt mich in dieser Zeit? Was schenkt mir Mut? In eigenen Texten, Kompositionen und Choreografien erprobt die reset-Jugendperformancegruppe eine Umgestaltung der Bedrohung durch Klimawandel und Plastikmüll. Wir treten ein in unser Labor, in unseren Installations- und Forschungsraum. Wir entwerfen Perspektiven für eigene Utopien und Weltpläne.
Alle Jugendlichen von 13 Jahren bis 21 sind willkommen!
Leitung Alina Gregor, Regisseurin
Ab 19.9.2019, jeweils Do 16 – 19 Uhr und
Probewochenenden
nach Absprache
Kosten 60 €
Thalia Probebühne, Gaußstraße 90, 22765 Hamburg

 


9 Never Ending Story Eine Fantasie-Tanz-Musik- Text-Performance in Hamburg-Jenfeld
Ein kleiner etwas „nerdiger“ Junge, der in seiner Klasse als Außenseiter behandelt wird, betritt ein Antiquariat voller alter Bücher. Ein junger Mensch öffnet also die Tür zu einem Ort, den sonst eher ältere Menschen betreten. Selbst der Besitzer des Ladens ist überrascht. Soweit die Ausgangssituation in Michael Endes Roman „Die unendliche Geschichte“, dessen Bühnenfassung im Herbst 2019 im Thalia Theater zu sehen ist. Bezugnehmend auf dieses Bild möchten wir uns gemeinsam
mit Kindern und Jugendlichen aus dem Hamburger Stadtteil Jenfeld auf die Suche nach Büchern und Orten machen, an denen es Bücher gibt und an denen Bücher entstehen. Wir forschen nach, ob und was heute gelesen wird, erzählen selbst Geschichten und werden zu Poeten. Ob Slam, ob Rap, ob Lyrik! Im Juni 2020 feiern wir mit einer großen Fantasie-Tanz-
Musik-Text-Performance für die Bühne Premiere.
Keine Kosten.
Never Ending Story ist ein Projekt von Thalia jung&mehr in Kooperation mit DeluxeKidz e.V. und Quadriga
Hamburg e.V. in Hamburg–Jenfeld, ein Programm von Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Team: Künstlerische Leitung Catharina Boutari, Projektleitung Nehle Mallasch, Musikalische Leitung Andrew
Krell, Video Marat Burnashev, Choreographie AnDy Calypso, Rap B-Low, Dramaturgie Cristiana Garba, Theaterpädagogik
Andrea Gritzke
Das Projekt gliedert sich in fünf Arbeitsphasen: Kick Off
26./27.10.2019; Set 1 Recherchephase 28.10. – 20.12.2019;
Set 2 Probenphase 9.1. – 30.4.2020; Set 3 Ferienworkshop
18.5. bis 23.5.2020; Set 4 Endproben und Vorstellungen
25.5. bis 30.6.2020 

 


10 This is us – Theaterprojekt Embassy of Hope

Die neue internationale Jugendperformancegruppe begibt sich auf die Suche nach Themen und Ausdrucksweisen für die Bühne, die sie selbst bewegen und inspirieren: Neben Flucht und Migration sind das Liebe, Hoffnung und Solidarität sowie die eigenen Lebenserfahrungen als People of Color in Deutschland. Die beteiligten Jugendlichen im Alter von 16 bis 27 Jahren laden in Performances, Lesungen und Stücken die Hamburger Öffentlichkeit zum Gespräch und gemeinsamen
Reflektieren ein.
Das Kooperationsprojekt von Thalia Treffpunkt und Jugendmigrationsdienst des CJD ist Teil des Internationalen Cafés Embassy of Hope.
Leitung Altamasch Noor, David Mullikas, Regisseure und Schauspieler
Ab 6.12.2019, jeweils Fr 16 – 19 Uhr und Probenwochenenden.
Keine Kosten.
Thalia Probebühnen, Gaußstraße 190, 22765 Hamburg

 


Eisenhans 2019/20 – Suche nach …

In dieser Spielzeit begeben sich alle drei Eisenhans-Gruppen auf die Suche nach … Nach was eigentlich?
Was wollen wir vom Leben? Was möchten wir (noch) erreichen? Dinge verändern? Teilhaben? Mitgestalten?
Freiräume austesten? Ausziehen? Einen Schulabschluss schaffen? Eine Familie gründen? Einen tollen Job bekommen? Sich persönlich weiterentwickeln? Begegnungen suchen? Identitäten ausprobieren? Heldin und Held sein? Die Menschheit retten? Unsterblichkeit erlangen? Vergebung bekommen? Normalität leben? Alles in Frage stellen? Ausgehend von dem Roman Bov Bjerks und der Thalia-Inszenierung „Auerhaus“ beschäftigen sich die Eisenhans-Theaterprojekte mit Alltäglichem und Zukünftigem, mit Realitäten und Wünschen, mit Grenzen und Freiheiten.

 

11 Jugend: Suche nach … dem Sekundenglück
Die Schule noch im Nacken lockt die Zukunft mit ihren Möglichkeiten. Wir suchen unseren Weg in die Freiheit
und stolpern über eigene Wünsche, die auf die Realität treffen. Zwischen Traum und Alptraum steuern wir gemeinsam auf das Morgen zu und begeben uns auf die Suche nach Sinn, Bedeutung und dem ganz großen Sekundenglück.
Ein Eisenhans-Projekt, Kooperation von Leben mit Behinderung Hamburg und Thalia Treffpunkt
Leitung Lea Wendschuh, Theaterpädagogin
Ab 25.9.2019, jeweils Mi 16.15 – 18.30 Uhr. Und Probenwochenenden nach Absprache sowie Endproben und Vorstellungen im Juni 2020. In allen Hamburger Schulferien finden keine Treffen statt.
Kosten 60 €
Aula der Raphael-Schule, Quellental 25, 22609 Hamburg

 

12 Montags: Suche nach … Zukunft
Welche Gestaltungsmöglichkeiten habe ich in meinem Leben? Vieles scheint möglich zu sein, noch mehr ganz unmöglich. In diesem Projekt dreht sich alles um die große Suche nach deinem persönlichen Platz im Leben. Was hält die Zukunft für dich bereit? Wie viel Traum verträgt die Wirklichkeit? Und schaffst du alles, was du dir vorgenommen hast, auch aus eigener Kraft? Was gibt dir Inspiration? Ist dir deine Freiheit wirklich so wichtig oder einfach nur verdammt anstrengend?
Was kannst du bewegen? Was können wir gemeinsam bewegen? Lasst uns loslegen!
Ein Eisenhans-Projekt, Kooperation von Leben mit Behinderung Hamburg und Thalia Treffpunkt
Leitung Katja Meier, Theaterpädagogin
Ab 4.11.2019, jeweils Mo 17 – 20 Uhr. Und Probenwochenenden 16./17.11.2019; 22./23.2. und 16./17.5.2020 sowie Endproben und Vorstellungen im Juni 2020
Kosten 60 €
Aula Zentrum für Blinde und Sehbehinderte
Borgweg 17a, 22303 Hamburg und Thalia Probebühnen, Gaußstraße 190, 22765 Hamburg

 

13 Mittwochs: Suche nach … Zuflucht
Einen sicheren Rückzugsort kann jede(r) sich selber schaffen oder finden. Aber sind Zufluchtsorte – real oder virtuell – wirklich das, was sie versprechen? Was brauchen wir, um glücklich zu sein? Braucht ein glücklicher Mensch überhaupt Zuflucht? Und wenn, wo liegen unsere Refugien eigentlich? In der äußeren Welt oder in unserem Inneren? Machen wir uns auf die Suche!
Ein Eisenhans-Projekt, Kooperation von Leben mit Behinderung Hamburg und Thalia Treffpunkt
Leitung Marat Burnashev, Regisseur
Ab 6.11.2019, jeweils Mi 17 – 20 Uhr. Und Probenwochenenden nach Absprache sowie Endproben und Vorstellungen im Juni 2020
Kosten 60 €
Aula Zentrum für Blinde und Sehbehinderte
Borgweg 17a, 22303 Hamburg und
Thalia Probebühnen, Gaußstraße 190, 22765 Hamburg

 

 

Projekte

14 Unart – Jugendwettbewerb für multimediale Performances mit Festival
Sich einmal mit einer eigenen Idee für eine 15-minütige Performance auf der großen Bühne zu präsentieren, diese Chance bietet der Performancewettbewerb. Zu welchen Themen möchtet ihr gerne künstlerisch arbeiten? Welche Ausdrucksformen wählt ihr aus? Tanz, Musik oder Sprechtheater? Oder doch eher Objekttheater, bildende Kunst oder Neue Medien? Eurer
Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Bewerben können sich Gruppen von drei bis zwölf Jugendlichen im Alter von 14 bis 20 Jahren. Alles was ihr braucht, ist eine Idee. Eine Fachjury wählt aus den eingegangenen Projektideen sieben Gruppen aus, die durch Coaches aus den Bereichen Regie, Performance, Musik, Choreografie oder Video-Kunst bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Performance unterstützt werden. Zum Hamburger Unart-Finale im Frühjahr 2020 bringt ihr eure Performances auf der großen Bühne im Thalia Gaußstraße zur Premiere. Wer mitmachen möchte, gründet eine Gruppe und füllt den Bewerbungsbogen unter unart. net aus. Oder ihr kommt zum Performance-Workshop
ins Thalia in der Gaußstraße und findet eure Gruppe dort!
Der Auftakt-Workshop findet statt am So 1.9.2019, 13 Uhr im Thalia Gaußstraße statt.
Bewerbungsschluss Fr 4.10.2019.
Infos bei: nehle.mallasch@thalia-theater.de oder unter
T: 040.328 14-139.
Das Festival findet im Frühjahr 2020 im Thalia Gaußstraße statt. Im Mai 2020 schließt sich die einwöchige internationale Jugendbegegnung „you perform“ an mit Gastgruppen aus Frankreich, den Niederlanden, Serbien, Ungarn und die anderen deutschen Städte.
Der Unart-Wettbewerb ist eine Initiative zur Förderung kultureller Jugendbildung der BHF-Bank-Stiftung in Kooperation
mit dem Staatsschauspiel Dresden, Schauspiel Frankfurt, Deutschen Theater Berlin und Thalia Theater Hamburg.

 


Um alles in der Welt – Hamburger Lessingtage
23.1. – 6.2.2020
Vor 10 Jahren hat das Thalia Theater mit den Lessingtagen ein Festival erfunden, das einmal jährlich Theater
aus der ganzen Welt nach Hamburg einlädt, um über eine interkulturelle Gesellschaft heute nachzudenken.
Im Geiste von G. E. Lessing entwickeln wir neben Gastspielen, Ensembleproduktionen wiederum auch Projekte in der Reihe Thalia jung&mehr. Näheres auch unter thaliatheater.de/lessingtage

 

Zwischenspiel
Bei dem Arbeitstreffen der Thalia Treffpunkt Theatergruppen und Workshops werden Ideen, Improvisationen, fertige Szenen und Stückausschnitte vorgestellt: Theater mit Jugendlichen und jungen Leuten, Theater mit Allen.

 

Grenzgänger.
Das junge Festival des Thalia Treffpunkt
Zum Ende der Spielzeit, Ende Juni 2020 sind die Ergebnisse der über 10 Thalia Treffpunkt-Theatergruppen im Thalia Gaußstraße und an anderen Orten zu sehen. Ausgehend von Thalia-Inszenierungen werden von den Theatergruppen neue Sichtweisen auf bekannte Stoffe und Vorlagen erprobt.