jung&mehr > Festivals > Unart > UNART 2020

Unar
t

Unart – Jugendwettbewerb für multimediale Performances: UNART HAMBURG FINALE 2020


Die Auswahljury für den Unart Jugendwettbewerb für multimediale Performances hat entschieden und aus den eingereichten Ideen von Jugendgruppen sieben Projekte ausgewählt, die beim Hamburg-Finale präsentiert werden.
Di 25.2. + Mi 26.2.2020 jeweils 18 Uhr Thalia Gaußstraße


Zur diesjährigen Auswahljury gehörten: Anna Teuwen (Dramaturgin Kampnagel), Catharina Boutari (Musikerin, Regisseurin), Matthias Günther (Dramaturg, Thalia Theater), Philipp van der Heijden (Tänzer, Choreograf + Performer Deichkind), Sigrid Scherer (BHF BANK Stiftung). Die Jugend-Juroren sind Lena Steinemann (ehem. UNART-Teilnehmerin) und Ali Wafaie (Thalia Treffpunkt-Performance-Gruppe Paradoxien).

 

 

Die ausgewählten Projekte sind:

 

FARBEN
Farben begegnen uns überall. Doch welche Farben haben Gefühle? Wie zeigt sich Trauer? Grün, weiß oder doch eher blau? In welcher Farbe lieben wir? Wie verlaufen die Farben, wenn etwas von uns erwartet wird? Fragen wie diese ziehen sich durch unsere Performance. Und vielleicht erkennen Sie sich ja auch selbst in einer der Farben wieder?
Mit: Isabel-Christin Stjepanovic (20), Lea Raider (15), David Schonder (13), Christopher Karch (14), Mika Mirko Gottfried Chistiansen (16), Asrin Turker (16), Sinja Daniel (15) Coaches: Metin Demirdere (Tänzer, Choreograf), Daniel Hörner (Bildender Künstler) Kooperationspartner: Schorsch im Integrations- und Familienzentrum

 

URBAN OUTSHITTERS
Eine Performance über Mode und ihre Abgründe.
Kleidung befriedigt uns, wir kaufen sie, und es ist wie ein Rausch. Doch was ist mit den Umständen, unter welchen sie produziert werden. Weshalb denken wir nicht darüber nach, welches Leiden dahintersteckt und welche Konsequenzen das hat? Wir zeigen, was hinter dem Begriff „Fast Fashion“ steckt.
Mit: Anna-Marie Faden (18), Beke Mai (17), Freya Gritsch (16), Nick Wachs (19) Coach: Danny Banany (Performer)

 

UND AM ENDE STERBEN WIR ALLE

Herzlich willkommen im nächsten Level des beliebten Spiels „Erwachsen werden“. Die letzten Schuljahre stehen bevor, und dann sind wir erwachsen. Schnell eine Arbeit finden, schnell eine Familie gründen. Geboren werden, dann irgendwann sterben. Und dazwischen? Leben. Ich weiß genau, dass ich nichts weiß.
Alles wird einfach und so schwierig sein. Sei vernünftig und tanze aus der Reihe. Gehe logisch vor, und werfe dich ins Absurde. Wir blicken auf das, was kommt und lassen unsere Körper die Zukunft erfahren. Zug um Zug auf die Selbständigkeit zu.
Mit Nelio Ballach (14), Leon Vincent Blatz (16), Esther Hase (16), Felix Hentschel (20), Katharina     Jarchau (19), Milan Kreuzmann (16), Stefanie Pfau (18), Lina Marie Schlüter (17), Lynn Tiedemann (18)       Coach: Antje Pfundtner (Tänzerin, Choreografin) Theaterpädagogin: Neele von Döhren Kooperationspartner: Leben mit Behinderung Hamburg

 

 

ÜBERFLUTET
Wir lärmen, wir leuchten, wir überfluten. Wir werden gereizt, gefordert – ihr kommt euch mit uns abhanden. Wir sind Zuckerschock, Koffein und Atemtee. Aber wie fühlt sich die Konfrontation unserer lauten Lebensrealitäten mit der leisen Intimität des Ichs an? Eine Darstellung von Reizüberflutung im Alltag, dem Gefühl von zu viel los und einem Morgen in der Daunendecke.
Mit Clara Voss (17), Fides Rosa Wallis (19), Leonie Antonella Muschler (18), Konrad Laukat (19) Coach: Ron Zimmering (Regisseur)

 


WARUM SCHAUST DU NUR ZU?

„Ausländer raus!“ – „Schwule und Juden, weg damit!“ Denken das „die Anderen“ wirklich? Welche rassistischen Denkmuster stecken in uns? Welche Vorurteile schlummern unter unserer politisch korrekten Oberfläche? Und würdest Du gegen die Ungerechtigkeiten, die anderen Menschen wiederfahren, handeln, oder schaust Du einfach nur zu?
Mit Paula Chiara Heinrich (15), Mattes Ilgner (15), Luis Ilgner (15), Alyssa-Paris Röhrl (15), Jolin Steinhau (16) Coach: Hanna-Linn Ernst (Videokünstlerin, Performerin) Kooperationspartner: Stadtteilschule Bergedorf

 

 
SCHWEIGEN ODER SCHREIEN
Wie wir uns verhalten, hat viel mit der Situation, in der wir leben, zu tun. Wir kommen aus unterschiedlichen Ländern und müssen immer wieder Antworten darauf finden, was wir wann, wo, wie sagen, tun sollten, können, dürfen, müssen oder auch wollen. Wir sind Töchter, Schwestern, Freundinnen und so vieles mehr.
Mit: Fernanda (20), Somayeh (19), Maryam (18), Fatemeh (20), Farah (20), Sherivan (19)  COACH: Anne Pretzsch (Performerin) ASSISTENZ: Leonie Landa  KOOPERATIONSPARTNER: Sisters Network e.V.

 

Schweigeminute, Die
Substantiv, feminin
Kurzes gemeinsames Schweigen als Ausdruck des Gedenkens.

Wir sind Punkt. Damit wird bereits deutlich, worum es hier geht. Ein Satz geht zu
Ende, es folgt ein kurzes Schweigen, ein neuer beginnt. So einfach, oder?
Mit: Lotta Huber (17), Joana Thompson (18), Johanna Sünkenberg (16), Luis Kraus (18), Katharina Rieger (18), Johanna Glinski (17), Carlotta Ritter (17), Henrike Lohse (18), Jonas Grell (18) Coach: Rica Blunck (Tänzerin, Performerin, Choreografin) Kooperationspartner: Monsun-Theater

 

Infos unter hamburg@unart.net oder unter T: 040.328 14-139.
Der Unart-Wettbewerb ist eine Initiative zur Förderung kultureller Jugendbildung der BHF-Bank-Stiftung in Kooperation mit dem Staatsschauspiel Dresden, Schauspiel Frankfurt, Deutschen Theater Berlin und Thalia Theater Hamburg.