jung&mehr > Festivals > Unart > UNART 2020

Unar
t

Unart – Jugendwettbewerb für multimediale Performances: UNART HAMBURG FINALE 2020


Die Auswahljury für den Unart Jugendwettbewerb für multimediale Performances hat entschieden und aus den eingereichten Ideen von Jugendgruppen sieben Projekte ausgewählt, die beim Hamburg-Finale präsentiert werden.
Di 25.2. + Mi 26.2.2020 jeweils 18 Uhr Thalia Gaußstraße


Zur diesjährigen Auswahljury gehörten: Anna Teuwen (Dramaturgin Kampnagel), Catharina Boutari (Musikerin, Regisseurin), Matthias Günther (Dramaturg, Thalia Theater), Philipp van der Heijden (Tänzer, Choreograf + Performer Deichkind), Sigrid Scherer (BHF BANK Stiftung). Die Jugend-Juroren sind Lena Steinemann (ehem. UNART-Teilnehmerin) und Ali Wafaie (Thalia Treffpunkt-Performance-Gruppe Paradoxien).

 

 

Die ausgewählten Projekte sind:

Fast Fashion Der Kampf gegen sich selbst – kein H&M mehr, keine billige Kleidung, nicht die neusten Trends, nicht mal eben schnell was kaufen. Eine Performance ohne große Worte. Eine Visualisierung der negativen Aspekte der derzeitigen Mode und des massenhaften Wegwerfkonsums. Was ist Fast Fashion? Wer produziert und vor allem: Wie wird produziert? Performerinnen und Performer Anna-Marie Faden, Beke Mai, Freya Gritsch, Nick Wachs Coach Danny Banany (Performer)


Erwachsen-werden Eigene Entscheidungen treffen. So viel Fernsehen gucken, wie wir wollen. Alkohol trinken, rauchen. Den Tag so gestalten, wie wir wollen. Die Haare tragen, wie wir wollen. Nicht mehr die Eltern um Erlaubnis fragen müssen. Aber wir müssen auch Verantwortung übernehmen. Uns für Politik interessieren. Geld verdienen. Das Bad und den Kühlschrank putzen. Eine Familie gründen. Zu allen nett sein. Uns an alle Regeln halten. Mit Dingen konfrontiert werden, die wir nicht verstehen. Arbeiten gehen. Zu all dem, was wir machen dürfen, kommt plötzlich auch ganz viel, das wir machen müssen. Performerinnen und Performer Nelio Ballach, Leon Vincent Blatz, Esther Hase, Felix Hentschel, Katharina Jarchau, Milan Kreuzmann, Stefanie Pfau, Lina Marie Schlüter, Lynn Tiedemann Coach Antje Pfundtner (Tänzerin, Choreografin) Theaterpädagogin Neele von Döhren


Farben Die Farben des Lebens drücken immer etwas anderes aus und sind einmalig. Welche Farbe hat eigentlich Emotion? Verschiedene Beziehungen zu Freunden, zur Familie lassen unterschiedliche Farben entstehen. Was für eine Farbe hat Social Media? Es werden bestimmte Dinge von einem erwartet, die man erfüllen soll – auch dadurch entstehen Farben. Performerinnen und Performer Isabel- Christin Stjepanovié, Lea Raider, David Schonder, Christopher Karch, Mika Mirko Gottfried Chistiansen, Asrin Turker, Sinja Daniel Coaches Metin Demirdere (Choreograf), Daniel Hörner (Bildender Künstler)

 

Schamlos Wir wurden von dem Buch "Schamlos" inspiriert. Darin geht es um den Begriff der Scham, mit dem ganz besonders Migrantinnen aus muslimischen Familien sehr geprägt sind. Wie wir dazu stehen, welche Wege wir gewagt haben zu gehen und wo wir Beschränkungen erleben und aushalten müssen ...das sind unsere Geschichten, die wir erzählen wollen. Performerinnen Fatemeh, Zahraa, Maryam, Sherivan, Lanya, Somayeh Coach Anne Pretzsch (Performerin)


Was hast du heute gefühlt? Was Menschen jeden Tag machen, ist klar. Taten und Handlungen werden erzählt. Wie aber ist der Gefühlsablauf eines Tages? Man sieht es meist nur in den Gesichtern der Menschen oder es bleibt im Inneren. Am Abend wird oft im Stillen reflektiert, wie man sich in den einzelnen Momenten des Tages gefühlt hat. Die gängige Frage „Wie gehts?“ zielt oft auf allgemein gehaltene Antworten ab und bewirkt, dass der*die Befragte nur erzählt, was er*sie in letzter Zeit getan hat. Performerinnen und Performer Fides Rosa Wallis, Konrad Laukat, Leonie Antonella Muschler Coach Ron Zimmering


punkt! Unsere Idee ist es, eine Schweigeminute zu performen. Sie steht für den Protest gegen gesell-schaftliche Zwänge, vor allem im politischen Sinne und ist ein Zeichen für Zusammenhalt und Solidarität. Hierbei untersuchen wir Prozesse der Radikalisierung. Wann sollte man schweigen und wann wird es Zeit auf-zuschreien? Performerinnen und Performer Lotta Huber, Joana Thompson, Johanna Sünkenberg, Luis Kraus, Katharina Rieger, Johanna Glinski, Carlotta Ritter, Henrike Lohse, Jonas Grell Coach Rica Blunck (Choreografin)


Luminal Der Wert von Leben ist Zentrum unsere Beschäf-tigung. Wir haben über das Hamburger Kinderkrankenhaus Rothenburgsort recherchiert. Es war in der NS-Zeit ein Be-standteil des Mordprogramms der Nazis. Wer waren die Täter: Ärzte! Krankenschwestern! Wir stellen Fragen nach den Eltern dieser Kinder und was die moderne Pränatal-diagnostik mit werdenden Eltern heute macht. Performerinnen und Performer Lara Celine da Costa Viegas, Paula Chiara Heinrich, Luis Ilgner, Mattes Illgner, Hannes Jungclavs, Luiza Kage, Maria Christina Paasch, Pia Sophie Peters, Nele Rodehorst, Jolin Steinhauf, Joram Tiedig Coach Hanna-Linn Ernst (Video-Künstlerin, Performerin)

Infos unter hamburg@unart.net oder unter T: 040.328 14-139.
Der Unart-Wettbewerb ist eine Initiative zur Förderung kultureller Jugendbildung der BHF-Bank-Stiftung in Kooperation mit dem Staatsschauspiel Dresden, Schauspiel Frankfurt, Deutschen Theater Berlin und Thalia Theater Hamburg.