Aktuelles aus Thalia und Schule
HEAR WOR(L)D - Eine Schüler-Kunstaktion der Klassen 3 bis 13
Eröffnung Fr 18.1.2019, 12 Uhr; Gerhart-Hauptmann-Platz.
Überall auf der Welt erheben Menschen, die sich nicht gehört fühlen, ihre Stimmen!

Schülerinnen und Schüler recherchieren und geben Gleichaltrigen Gehör, denen das Recht verwehrt ist, in Frieden und Geborgenheit aufzuwachsen oder ausreichende Versorgung und Bildung zu erfahren. Mit dieser Kunstaktion geben wir Kindern und Jugendlichen aus der eigenen Stadt, dem eigenen Land und aus Ländern dieser Welt Stimmen und zeigen, dass das Thema der diesjährigen Lessingtage „Hear Wor(l)d!“ uns alle angeht.
Die Aufgabenstellung für die Schüler*innen: Recherchiere in deinem Umfeld, in der Presse oder im Internet.
Wer in deiner Klasse/deiner unmittelbaren Umgebung kann oder darf sich nicht frei ausdrücken? Was möchte sie/er sagen? ODER - Welche Person kennst du, die in einem Land lebt, in dem freie Meinungsäußerung kein Grundrecht ist, wo Bedingungen herrschen, die verändert werden sollten. Was sagt sie? ODER - Was hörst du von den Kindern und Jugendlichen, die in Ländern leben, in denen Krieg herrscht? Gib für diese Person Alter, Vornamen, Stadt und Land an. Formuliere ihren Satz! Schreibe, zeichne oder skizziere das Ergebnis deiner Recherche nun auf den Aufkleber, den wir zur Verfügung stellen. Bitte einen Permanentstift verwenden!
Aufkleber, die verwendet werden sollen, stehen bei uns zur Abholung bereit oder werden zugeschickt.
Zu den Lessingtagen bringen die Schülergruppen in einer gemeinsamen Aktion ihre gestalteten Aufkleber auf vorbereitete Säulen am Gerhart-Hauptmann-Platz an. Ziel ist, Hunderte ungehörte Stimmen zu versammeln und vom Mo 14.1.- So 3.2.2019 sichtbar zu machen.

  

 

Schul-Projekte der Weltreligionen. Videopräsentation und live-walk-acts
Hamburger Schulgruppen haben auch in diesem Jahr ausgehend von ihren religiösen und ethnischen Hintergründen szenisch, literarisch und künstlerisch-forschend Aspekte des diesjährigen Schwerpunktthemas „Religionen und Stadt“ erkundet und präsentieren ihren Blick in Form von Live-Präsentationen und einer Video-Installation.
Leitung Mia Panther In Zusammenarbeit mit der Akademie der Weltreligionen
Sa 26.1.2019, ab 18.30 Uhr vor “Die Lange Nacht der Weltreligionen“
Thalia Theater (Eingangsfoyer und unterwegs im Thalia-Vorderhaus) Eintritt frei

 

 

Perspektivwechsel – Ein Rechercheprojekt von und mit Schülergruppen
Wir Menschen sind Gewohnheitstiere, wir sehen, was wir sehen wollen und gewohnt sind zu sehen. Wir beharren gerne auf unseren Standpunkten und scheuen Veränderungen.
Bei diesem Projekt sind wir mit Schülerinnen und Schülern direkt in Austausch gekommen und haben sie motiviert, die Perspektive zu wechseln: Um den eigenen Alltag, die Gesellschaft, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Inspiriert hat uns dabei der Brief des schwedischen Autoren Jonas Hassen Khemiri an eine Politikerin (https://kritikfabrikdotorg.files.wordpress.com/2013/11/jonas-hassen-khemiri.pdf), in dem er forderte, sich in Fremde hineinzudenken. Die Jugendlichen haben so nach Möglichkeiten gesucht, andere Menschen zu verstehen und diese zu respektieren, auch wenn sie maximal anders sind als man selbst. Die Recherche-Ergebnisse hat die Projektleiterin und Regisseurin Kerstin Steeb in einer Performance mit Audio-O-Tönen und Musiken der Jugendlichen künstlerisch bearbeitet. Leitung Kerstin Steeb Idee Herbert Enge
Do 24.1.2019, 18 Uhr Ballsaal Thalia Gaußstraße Dauer: 75 Minuten Eintritt Euro 10/8

 

 

5. Thalia-Lounge im Januar Die Zusammenarbeit von Autor und Regisseur
Die Dramaturgin Julia Lochte skizziert die langjährige Zusammenarbeit des britischen Autoren Simon Stephens, dem Meister der Gegenwartserkundung, mit dem deutschen Regisseur Sebastian Nübling. Beide arbeiten erneut bei der Inszenierung „Maria“ (Premiere 20.1.2019) zusammen. Auf Nachfrage stellt Julia Lochte auch ausgewählte Inszenierungen aus dem Programm der Lessingtage vor.
Mo 21.1.2019, 17.30 Uhr Nachtasyl Thalia Theater Eintritt frei
Bitte anmelden unter 040.328 14-139 oder thaliaundschule@thalia-theater.de

 

 
Die nächste fortbildung: Modul 4 Fröhliche Dramaturgie

Der Premierentermin steht! Die ganz großen Themen sollen verhandelt werden. Auf dem Tisch liegen Texte. Die Spieler werden Szenen improvisieren. Eine Musikliste ist vorhanden, die Scheinwerfer positioniert. Alles wird super! Später kommt dann der große Zweifel: Wie passt das alles zusammen? Warum erzählen wir das überhaupt? Könnten chorische oder choreografische Prinzipien helfen? Haben die einzelnen Spieler*innen genug Zeit und Raum ihre individuellen Fähigkeiten zu präsentieren? Und vor allem, wie wird aus dem Chaos ein Stück Welt auf einer Bühne? „Don't cry – work“,heißt es bei Rainald Goetz. Jetzt kommt die Stunde der Dramaturgie! Lustvoll werden einzelne Szene, Fragmente und Bausteine verbunden. Es gibt Tricks aus der Werkstatt der „Fröhlichen Dramaturgie“. Es ist ein freies Spiel mit zufälligem Material: Dramaturg*innenjazz! Leitung Matthias Günther, Dramaturg Thalia
So 10.2.2019, 11-17 Uhr Thalia Gaußstraße

 

 

Die nächsten Termine der Thalia Lounge

Schülerbotschafter

werden und regelmäßig an der Schule über die Thalia-Stücke informieren! Du bekommst Material zur Gestaltung einer Schul-Pinnwand und erhältst regelmäßig Karten für Inszenierungen deiner Wahl sowie Einladungen zu Proben oder anderen Veranstaltungen.
Bewerbung mit Angaben zu Alter, Jahrgang, Schule und E-Mail-Adresse unter thaliaundschule@thaliatheater.de

Hier die Rezensionen!

News und Infos

Sie möchten regelmäßig den Thalia und Schule-Newsletter und weitere Informationen per Post erhalten? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Postadresse und Telefonnummer, gegebenefalls den Namen Ihrer Schule an thaliaundschule@thalia-theater.de.


Newsletter / Downloads

Thalia und Schule

 

4. Newsletter für LehrerInnen, Hamburger Lessingtage 2019

 

5. Newsletter für LehrerInnen

 

Kinder- und Jugendstücke

 

 

 

 

 

Folgen Sie Thalia jung&mehr auf facebook und abonnieren Sie den Thalia jung&mehr Newsletter.

 

 

Aktuelles aus dem Thalia Treffpunkt
 
 
OpenUp your hearts – Eine Performance der internationalen Jugendgruppe OpenUp!
Wie viel kann ein Herz ertragen? Wie viel Ablehnung, Abwertung, Ausgrenzung? Was macht das mit Menschen, die jeden Tag das Gefühl bekommen, anders zu sein und nicht dazu zu gehören? Wenn Hass und Gewalt den Alltag bestimmen? - In ihrem neuen Stück setzt sich die internationale Jugendperformancegruppe OpenUp! mit dem Thema Rassismus und den Mauern in Köpfen auseinander. Doch damit nicht genug: Auch die Antipode Liebe lässt die Jugendlichen nicht los. Wie funktioniert das mit der Liebe hier in Deutschland? Wie können die eigenen Ängste überwunden werden? Welche Tabus gibt es hier in der neuen und welche in der alten Heimat? Für all diese Fragen sucht OpenUp! Ausdrucksformen auf der Bühne und lädt das Publikum zum Gespräch ein.
Das Kooperationsprojekt von Thalia Treffpunkt und Jugendmigrationsdienst des CJD schafft intensive Reflektions-plattformen und versteht sich als Teil des Internationalen Cafés Embassy of Hope. Das Projekt wird gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.
Leitung Altamasch Noor, David Mullikas, Lea Markard
Mo 21.1.2019, 18 Uhr Thalia Gauß Garage Dauer: 60 Minuten Eintritt Euro 10/8

 

 

Zwölf - Ein Eisenhans-Projekt Eine Kooperation von Thalia Treffpunkt und Leben mit Behinderung
Veränderung überall, immer. Veränderung ist die einzige Konstante im Leben. Der römische Dichter Ovid erzählt
davon in seinen Metamorphosen. Er zeichnet ein großes Panorama der menschlichen Veränderung, des Geborenwerdens, Lebens und Sterbens. Die Eisenhans-Darstellerinnen und Darsteller haben sich mit einigen dieser Erzählungen beschäftigt und bitten nun zu Tisch. Serviert werden 12 Geschichten in 12 Runden, bis zu 12¹² Blickwinkel, also 144 ewig aktuelle Fragen der Menschheit und alle Diskussionen der Gegenwart. Gemeinsam mit dem Publikum werden Bezüge zum politischen, gesellschaftlichen und privaten Heute beleuchtet. Hier darf probiert und ausprobiert werden! Es wartet schließlich eine vielleicht bekömmliche Performance. Oder die Revolution. Wer weiß schon, wohin uns die Veränderung führt!?!
Leitung Katja Meier Idee Herbert Enge
Sa 2.2.2019, 18 Uhr Thalia Gaußstraße Garage Dauer: 75 Min. Eintritt Euro 10/8

 

 

 

 

OpenUp!

Die internationale Jugendperformancegruppe von
CJD-Jugendmigrationsdienst und Thalia Treffpunkt

Was steckt hinter dem Projekt?

News und Infos

Sie möchten regelmäßig den Thalia Treffpunkt-Newsletter und weitere Informationen zum Treffpunkt per Post erhalten? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Postadresse und Telefonnummer an thaliatreffpunkt@thalia-theater.de.


Newsletter / Downloads

 

Thalia Treffpunkt Aktuelles 3

 

Kontakt

 


Thalia Theater GmbH
Alstertor, 20095 Hamburg

Herbert Enge / Leitung Thalia jung&mehr
Anne Katrin Klinge / Theaterpädagogin
Petra Urbanski / Büro und Organisation
Nehle Mallasch / Projektleitung UNART und Campus


Telefon 040.32 81 41 39
Fax 040.32 81 42 04
www.thalia-theater.de
E-Mail: thaliatreffpunkt@thalia-theater.de

 E-Mail: thaliaundschule@thalia-theater.de