Vorstellungen am Dienstag, 16. Juli 2013

Heute im Thalia TheaterSchließen

Heute im Thalia GaußstraßeSchließen

Spielstätten


Das alte Gebäude des Thalia Theaters wurde von den Architekten Franz Georg Stammann und Auguste de Meuron konzipiert und 1843 gegenüber dem heutigen Bau errichtet. Der größere Neubau wurde 1912 unter Leitung des Regisseurs Leopold Jessner am Pferdemarkt, heute: Gerhart-Hauptmann-Platz, (Architekten Werner Lundt und Georg Kallmorgen) mit 1300 Plätzen eröffnet. Im zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude weitgehend zerstört, Ende der fünfziger Jahre restauriert und im Dezember 1960 wiedereröffnet.

Das Thalia Theater ist eines der drei Hamburger Staatstheater, eine Sprechtheaterbühne mit einem festen und viel gerühmten Ensemble. Es gibt auf der großen Bühne ca. 1.000 Plätze, das Repertoire umfasst etwa 20 Produktionen, die täglich wechselnd oder in Blöcken gespielt werden. Pro Spielzeit gibt es etwa neun neue Premieren im Großen Haus am Alstertor. 

Hoch oben unterm Dach des Thalia Theaters liegt sie: die Theaterbar Nachtasyl. Hier soll Raum erhalten und geschaffen werden. Ein Seins-Ort entstehen. Ein Stück repräsentatives, sich offenbarendes, ständig gegenwärtiges Thalia.

Das Nachtasyl ist Aufführungsort, Theaterbar und Club. Hier finden Sie das aktuelle monatliche Programm.


Hier kommen Sie zur Thalia Gauß-Sonderseite!

Die Gaußstraße ist Dependance des Thalia Theaters und Stadtteiltheater von Hamburg Altona gleichermaßen – offen für alle aus dem Großraum Hamburg, aber mit starker Anbindung an den kreativen Melting Pot Altona aus Arbeitern, Künstlern, bürgerlichem Mittelstand und einer zunehmend interkulturellen Gesellschaft. Besonders dem multinationalen Zusammenhang wird das Programm des Thalias in der Gaußstraße verstärkt Rechnung tragen und gleichzeitig Kreativort für ungewöhnliche und junge künstlerische Initiativen sein.   

Die Gaußstraße ist eine sich stetig weiterentwickelnde Baustelle. In den letzten zehn Jahren hat sie sich vom Fabrikgelände in ein Kreativzentrum mit dem Charme eines New Yorker Hinterhofs verwandelt. Hier proben die zwei wichtigsten Bühnen Hamburgs (Thalia und Schauspielhaus). Und hier hat sich das Thalia eine Spielstätte erobert. Wir gestalten weiter: Das Foyer ist offener, großzügiger, wohnlicher und lädt noch entschiedener zur Kommunikation ein. Die zweite Spielstätte neben der Thalia Gauß ist die Thalia Gauß Garage, ein Ort mit Patina, ein Ort für Experimente und zum Entdecken.

Die Entwicklung geht weiter: Es ist schon lange geplant, das sogenannte „Theaterquartier“ in Altona in der Gaußstraße 190, unter dessen Dach drei Hamburger Kulturinstitutionen (das Thalia in der Gaußstraße, das Junge SchauSpielHaus und die Theaterakademie Hamburg) mittelfristig ein neues Zuhause bekommen werden. Noch ist das Zukunftsmusik, aber... seien Sie gespannt!

Gaußstraße 190
22765 Hamburg
Ab S-Bahnhof Altona mit dem Bus 2 im 10-Minuten- Takt bis zur Haltestelle Gaußstraße, ab dort 200m Fußweg.