Vorstellungen am Dienstag, 16. Juli 2013

Heute im Thalia TheaterSchließen

Heute im Thalia GaußstraßeSchließen

Eisenhans-Theater und Musik

Eisenhans - Theater erfahren und mitgestalten

Die Theaterprojekte von Eisenhans geben jungen theaterbegeisterten Menschen einen kreativen Raum für die Erarbeitung eigener Stücke und Inszenierungen. Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen und Menschen ohne Behinderung sind gleichermaßen vollständig in den Erarbeitungsprozess der Stücke integriert und stehen als Schauspieler auf der Bühne – ein einmaliges Projekt in Hamburg.

Die Stücke entstehen in Zusammenarbeit aller Beteiligten, wobei der Fokus der Arbeit darauf liegt, jeden Einzelnen mit seinen ganz persönlichen Stärken individuell zu integrieren. Im Sommer werden die Inszenierungen dann im Thalia Theater in der Gaußstraße und hin und wieder bei Gastspielen in anderen Städten der Öffentlichkeit präsentiert. Auch dieses Jahr stellen sich mehrere Theatergruppen von Eisenhans dieser Herausforderung – wenn also Interesse besteht, kann über Leben mit Behinderung Hamburg Kontakt aufgenommen werden. Mitmachen kann jeder, der gerne auf der Bühne steht – ob mit oder ohne Behinderung.



Die Entstehung

1993 wurde Eisenhans vom Thalia Treffpunkt des Thalia Theaters und Leben mit Behinderung Hamburg gegründet. In Zusammenarbeit mit professionellen Regisseuren und Theaterpädagogen sind seitdem über 50 Inszenierungen entstanden, die im Thalia in der Gaußstraße sowie bei Gastspielen in Theatern anderer deutscher Städten einem begeisterten Publikum präsentiert wurden. Heute gehören drei Gruppen – zwei für junge Erwachsene im Alter von ca. 18 bis 35 Jahren und eine Gruppe für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren zum Projekt. Seit 2007 ergänzt die integrative Band „Bitte Lächeln!“, eine Gruppe musikbegeisterter junger Leute, Eisenhans um eine nicht weniger attraktive musikalische Seite.

Eisenhans – Theatergruppen
Drei Theaterprojekte: Echt Traum
Eine Kooperation von Thalia Treffpunkt und Leben mit Behinderung Hamburg
Jemanden umarmen, ganz plötzlich. Jemanden hinterherlaufen, ohne Grund. Mit sich selbst reden, sehr ernsthaft. Alles Handlungen, die anderen völlig rätselhaft erscheinen. Und doch wird hier eine ganz eigene,
persönliche Wirklichkeit sichtbar. Oder wie bei Heinrich von Kleists Käthchen von Heilbronn ein Traum, den diese Figur beharrlich in die Realität holt. Dieser Traum stellt sich am Ende sogar als echter wie die Wirklichkeit
heraus. Wenn auf diese Weise die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit verschwimmt und unsere Tagträume, Sehnsüchte, heimliche Phantasien und Obsessionen das reale Handeln bestimmen, eröffnet sich eine spannende, unkalkulierbare Welt. Mit Traumrollen, Sehnsuchtswelten, Tabuthemen und dem Drang nach völliger Freiheit kann hier gespielt werden. Gibt es dabei überhaupt noch ein echtes, reales Ich oder bin ich mein Traum?
In allen drei Eisenhans-Projekten wird es um die Grenzen und Übergänge von realem und subjektivem Erleben gehen. Jede Gruppe verfolgt dabei ihren speziellen Schwerpunkt.

Eisenhans-Montagsgruppe: Viel Raum, wenig Worte
Wer träumt, denkt in Bildern, schon mal versucht im Traum zu schreien?
Kosten 40 € Leitung Dorothee de Place, Regisseurin und Schauspielerin
Ab 29.9.2014, jeweils Mo 17 – 20 Uhr und zusätzliche Probenwochenenden


Eisenhans-Dienstagsgruppe: Anlehnung an Käthchen
Für Jugendliche bis 20 Jahren Kosten 40 €
Leitung Christina Fritsch, Theaterpädagogin
Ab 30.9.2014, jeweils Di 17 – 20 Uhr und zusätzliche Probenwochenenden


Eisenhans-Mittwochsgruppe: Thema „Sehnsucht“
Figuren- und Textentwicklung zu den Stückfiguren „Käthchen“ sowie „Gertrud“ aus dem gleichnamigen
Stück von Hjalmar Söderberg
Kosten 40 € Leitung Sophie Arlt und Dennis Dringelburg, Mitarbeiter der Thalia Theaterpädagogik
Ab 1.10.2014, jeweils Mi 17 – 20 Uhr und zusätzliche Probenwochenenden

Alle Gruppen proben in der Schule Borgweg 17a, 22303 Hamburg in zwei Phasen:
September – Dezember 2014: Orientierungsphase
Offenes (Aus-)Probieren und Annäherung an das „Thema“
Januar – Juli 2015: Intensiv-Probenphase mit anschließenden Aufführungen
Für alle, die sich verbindlich für eine intensive Theaterarbeit entscheiden.
Gemeinsamer Infoabend für drei Gruppen mit allen Interessenten, Eltern und Betreuern
Mo 22.9.2014, 17 Uhr Schule Borgweg 17a, 22303 Hamburg

Erfahren Sie hier mehr über unseren Kooperationspartner "Leben mit Behinderung".




 


 Einen Videofilm über die Arbeit der Eisenhans Theatergruppen drehte Lukas Johannsen, FSJler bei Leben mit Behinderung Hamburg im FSJ-Kultur im FSJ-Jahrgang 2010/11.