Schwarze Milch

Gastspiel Riga/Lettland
Jaunais Rīgas Teātris
Uraufführung
Lettisch mit deutscher Synchronisierung

In „Schwarze Milch“ verwandeln sich vollbusige, bunt bekleidete Frauen in Kühe, um sich auf die Suche nach dem ursprünglichen Lettland zu begeben. Fernab von europäischen Wahrungsdiskussionen und unzähligen EU-Verordnungen erzählen sie vergnüglich und emotional vom Verschwinden der lettischen Milchwirtschaft und von dem traurigen Sieg der Moderne. Denn unter den Rahmenbedingungen der Europäischen Union ist die lettische Kuh, in früheren Zeiten Nahrungsquelle und milchspendendes Familienmitglied, nicht mehr konkurrenzfähig. Bei dem Versuch, das lettische Wesen zu ergründen, ist ein so originelles wie poetisch-politisches Stück Theater von besonderer Magie entstanden. „Ein grandioses Theatererlebnis“ (FAZ), bei dem der Mensch durch das Tier auf sich selbst blickt und vor allem eines deutlich wird: Die Letten sind speziell! Alvis Hermanis – als Regisseur im deutschsprachigen Raum höchst geschätzt und mit seinem unverwechselbaren Jaunais Rīgas Teātris Ensemble auf inter-nationalen Festivals in zahlreichen Ländern dieser Welt vertreten – ist nach seiner Inszenierung von „Späte Nachbarn“ im Jahr 2010 erneut bei den Lessingtagen 2013 zu Gast.

Regie Alvis Hermanis Bühne Linda Zaharova Ton Gatis Builis Licht Lauris Johansons
Ensemble Jana Čivžele, Sandra Zvīgule, Kristīne Krūze, Elita Kļaviņa, Vilis Daudziņš, Iveta Pole

Im Anschluss an die Vorstellung am 1. Februar findet in der Moderation von Catarina Felixmüller (NDR 90,3) ein Publikumsgespräch mit Alvis Hermanis und dem Ensemble statt.
   
Videos

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.