Revolver-Dream

Revolve
r-Dream

By Lola Arias / Directed by Maria Ursprung

 

Die Inszenierung „Revolver-Traum" der jungen Regisseurin Maria Ursprung (zuletzt „Festzeitstory“ in der Gaußstraße) richtet die Waffen auf die Herzen der Menschen und verführt uns in lateinamerikanische Welten des magischen Realismus, wie sie früher nur Gabriel García Marquez geschrieben hat. Mit Lola Arias hat das Thalia Theater eine Autorin auf den Spielplan gesetzt, die sich auf poetische wie humorvolle Weise mit der Melancholie des Menschen auseinandersetzt. Ihre Geschichten fangen die gegenwärtige Seele Lateinamerikas ein.

 

Lola Arias ist Autorin, Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin. Angefangen hat sie ihre Arbeiten mit ihrer Compañia Postnuclear in ihrer Heimat Buenos Aires, inzwischen arbeitet sie weltweit. Unzählige Einladungen zu internationalen Festivals haben sie u.a. auch nach Hamburg geführt (hier waren ihre Arbeiten beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel zu sehen). In „Mi vida después“ hat sie die Geschichte ihres Landes während der Militärdiktatur aufgearbeitet. Die Münchner Kammerspiele haben sie eingeladen mit „Familienbande“ einen Abend über die außergewöhnliche Familiengeschichte der Schauspielerin Katja Bürkle zu erzählen.

 

Hinter dem Titel „Revolver-Traum“ verstecken sich gleich drei Stücke der Argentinierin. Drei Geschichten über das Leben, die Liebe und den Tod. Sie zeichnen Menschen einer Großstadt, die Zuflucht suchen, Menschen, die verstehen wollen, warum sie unglücklich sind, warum die Liebe zerbrochen ist oder nicht entstehen kann, sie wollen verstehen, was sie am Leben hält, was das Leben wertvoll macht. Am Ende finden sie sich in einem unheimlichen Traum wieder, in dem Russisches Roulette gespielt wird. Sie alle buhlen um die eine Kugel, um ihrem Leben ein Ende zu machen.


Maria Ursprung erzählt diese Geschichten als zarten und berührenden Theaterabend, bei dem sich die Bühne immer weiter dreht, bis am Ende 32.000 Pailletten zum Vorschein kommen: liebevoll aufgereiht flackert der Traum an uns vorbei.


Premiere 22nd March 2013, Thalia Gauß