Peer Gynt

Peer G
ynt

German adaption by Jan Bosse and Andrea Koschwitz based on the translation by Christian Morgenstern / Directed by Jan Bosse
Foto: Krafft AngererFoto: Krafft AngererFoto: Krafft AngererFoto: Krafft AngererFoto: Krafft Angerer

Peer Gynt lügt. Immer. Immer wieder. Er durchschreitet Grenzen, Meere, Länder, Wüsten auf der Suche nach sich selbst. Er überschreitet Grenzen von Wahrheit und Lüge, von Traum und Wirklichkeit. Er kann und darf nicht verweilen. Er träumt, erzählt, erfindet Geschichten. Er verführt, betrügt und ist stets im Aufbruch. Er lebt im Hier und Jetzt und immer, wenn er Verantwortung übernehmen soll, zieht er weiter und sucht das Neue und Unbekannte. Aber soweit er auch geht, bewegt er sich überhaupt von der Stelle? Er ist ein Suchender, ohne genau zu wissen, wem oder was er hinterher jagt. Er reist durch die Weltgeschichte, wird Spekulant, Prophet, Kaiser in einem Irrenhaus und landet in Ägypten. Vor der Sphinx stehend, hallt die Frage zurück: „Wer bist du?“ Wer ist der Mensch? Ist er die Summe seiner Erzählungen? Und findet er eine unbekannte Welt in sich selbst?

 

In Zusammenarbeit mit dem Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere 16th September 2009, Thalia Theater