The Coronation of Poppea

The Coronatio
n of Poppe
a

directed by David Marton
Fotos: Krafft Angerer

Leichen pflastern ihren Weg. Der Mythos um das Leben und Wirken des römischen Kaisers Nero nährt sich aus der Faszination für das Böse: Nero vergiftet seinen Bruder Britannicus, er setzt Rom in Brand und ermordet seine Mutter und seine erste Gattin Octavia. In Poppea findet er eine Partnerin, die ebenso skrupellos vorgeht wie er selbst. Sie will die soziale Leiter emporklimmen, Macht erringen, koste es was es wolle. Dafür geht sie über Leichen – gern auch über jene, die Neros Weg pflastern.

 

Der Regisseur David Marton, 1975 in Budapest geboren und seit 1996 in Berlin lebend, entwickelt Projekte, die im Grenzbereich zwischen Musiktheater und Schauspiel liegen und an denen folglich Schauspieler, Musiker und Sänger gleichermaßen mitwirken. Für Marton stellt sich die Frage nach der Autonomie der Künste neu. Wie „erzählen“ die unterschiedlichen Künste? Wie „erzählt“ die Musik, wie die Literatur? Aus dem Spiel mit den verschiedenen künstlerischen Medien schafft Marton ein Zusammenklingen eigenständiger Stimmen: Text wird zu Musik, Musik zu Gesprochenem.

 

Premiere 2nd October 2010, Thalia Theater

MY OPINION
OPINION
SEND