book.beat 2022

bo
ok.beat

Altonale book.beat 2022
Laura Cwiertnia / Foto: Marlena WaldthausenJasmin Schreiber / Foto: Jasmin SchreiberDavid Friedrich / Foto: Daniel Dittusklebe / Foto: Roscha Naleppa

Mit

Laura Cwiertnia

David Friedrich

Jasmin Schreiber

Hier gehören sie zusammen, in schönster Umarmung, weltverwandelnd und textstark, auf einer Bühne und mit Wumms vor die Kulissen des Theaters geschoben: book und beat. Das stadtbekannte Format exponiert in neunter Auflage Literatur und Musik aus Hamburg – die besten Song- und Prosatexte der Stadt.  

 

Für die Literatur werfen sich ins Rampenlicht: Laura CwiertniaDavid Friedrich und Jasmin Schreiber. Die Journalistin Laura Cwiertnia liest aus ihrem Debütroman „Auf der Straße heißen wir anders“ (Klett-Cotta), der eine ergreifende Familiengeschichte zwischen Armenien und Deutschland erzählt. Karla erlebt als Kind in einer Hochhaussiedlung in Bremen-Nord wie es ist, nicht dazuzugehören. Eine existentielle Erfahrung, die ihre gesamte Familie prägt. David Friedrich, amtierender deutschsprachiger Meister im Poetry-Slam und sowieso vielfach preisgekrönt, wird ein performancestarkes Extrakt aus seinem für Herbst erwarteten Soloprogramm „Apocalyppo“ präsentieren. Gemeinsam mit dem Leipziger Musiker LOT arbeitet er gerade an einem Album, auch das könnte sich an diesem Abend bemerkbar machen. „Die Schriftstellerin der Stunde“ (FAZ) Jasmin Schreiber, die mit ziemlich vielen Tieren und Pflanzen in Hamburg lebt, stellt ihren Roman „Der Mauersegler“ (Eichborn) vor. Eine Geschichte über Freundschaft, Tod und Vergebung. Die vielbegabte Autorin ist außerdem Biologin, Podcasterin und Absenderin von "Schreibers Naturarium". Den Soundtrack des Abends liefert klebe, das Soloprojekt der Singer-Songwriterin Liza Ohm: melancholisch, deep und trotzdem lässig!  

Durch den Abend führt die großartige Alexandra Antwi-Boasiako.  



Eine Veranstaltung der literatur altonale in Kooperation mit dem Thalia Theater und RockCity Hamburg e.V., gefördert von der Behörde für Kultur und Medien und der Mara & Holger Cassens Stiftung

 

 

do, 30. Juni 2022, 19.30 Uhr, Thalia Gauß

 

Kartenreservierung 5 € Gebühr / Eintritt Abendkasse: Zahle, so viel du willst! / Bei Rückfragen zu Kartenreservierung und Reglement vor Ort: Mail an theaterkasse@thalia-theater.de oder telefonisch unter 040/32814-444 

Funded by