Pressestimmen zu Mutter Courage und ihre Kinder

Pressestimmen zu Mutter Courage und ihre Kinder




"Wer dachte, das Stück sei veraltet, den lehrt diese zweistündige Aufführung etwas anderes." (Die ZEIT Hamburg,  Ulrich Greiner, 2. Februar 2017)

"Die starke Thalia-Truppe überzeugt abermals mit ihrem Können. Der Kammerchor Altona meistert die Choräle mit bewundernswerter Präzision." (Die ZEIT Hamburg, Ulrich Greiner, 2. Februar 2017)

"Schlichte Bühne, große Emotionen." (Evangelische Zeitung, Mirjam Rüscher, 5. Februar 2017)

"Die Inszenierung von Bertolt Brechts Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg überzeugt dank großartiger schauspielerischer Leistungen und eines Bühnenbildes, dessen Schlichtheit die Emotionen noch verstärkt." (Evangelische Zeitung, Mirjam Rüscher, 5. Februar 2017)

"Gabriela Maria Schmeide zeigt in der Hauptrolle eine unvergessliche Mutter Courage. Ihre barsche Ausdrucksweise und ihr weicher Gesang stehen in schönem Kontrast zueinander und spiegeln die zwei Seiten der Mutter Courage." (Evangelische Zeitung, Mirjam Rüscher, 5. Februar 2017)

"Im Gedächtnis bleiben wird ein Abend großer Schauspielkunst." (Hamburger Abendblatt, Annette Stiekele, 30. Januar 2017)

"In dieser Männerwelt sind es drei starke Frauengestalten, die diese Inszenierung prägen. Gabriela Maria Schmeides starrköpfige und zugleich so menschliche Mutter Courage wird man so schnell nicht vergessen." (Hamburger Abendblatt, Annette Stiekele, 30. Januar 2017)

"Gabriela Maria Schmeide gibt der Mutter Courage ein überzeugendes Gesicht. Auch Lisa Hagmeister rührt als stumme Tochter Kattrin mit überragender Körpersprache." (Hamburger Morgenpost, Dagmar Fischer, 30. Januar 2017)

"Philipp Beckers erste Inszenierung am Thalia ist nah an Brecht. Am Ende verliert die Courage ihre Kinder – und gewinnt das Publikum." (Hamburger Morgenpost, Dagmar Fischer, 30. Januar 2017)

"Das Theater kann über Bilder, Sprache und Musik Eindrücke vermitteln, die über das Rationale hinausgehen. Es kann Erlebnisräume öffnen und darüber Gedanken anstoßen. Und das hat diese Inszenierung geschafft - mit einer großartigen Gabriela Maria Schmeide. Ihre Mutter Courage wird man nicht vergessen." (NDR Kultur, Heide Soltau, 28. Januar 2017)

"Ein Abend, der nachwirkt und vom Premierenpublikum mit Bravos und langem Applaus bedacht wird." (Hamburger Abendblatt, Maike Schiller, 28. Januar 2017)



30.01.2017 / 13:13 Uhr / Pressestimmen
Kommentare

Eine sehr berührende Aufführung. Super Leistung von allen Beteiligten! Danke!
Trude, 06.02.17

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.