Früchte des Zorns

Früchte des Zorns
von John Steinbeck auf der Basis einer Adaptation von Frank Galati
Regie Luk Perceval

Vorstellungen
Zurzeit sind keine Vorstellungen im Verkauf
Besetzung

Regie
Luk Perceval

Bühne
Annette Kurz

Kostüme
Annelies Vanlaere

Video
Philip Bußmann

Dramaturgie
Steven Heene
Julia Lochte

Darsteller
Kristof Van Boven (Tom Joad)
Marina Galic (Mutter Joad)
Bert Luppes (Jim Casy)
Nick Monu (Vater Joad)
Maria Shulga (Rose)
Rafael Stachowiak (Onkel John)


Pressestimmen zu Früchte des Zorns
Videos




Kommentare

Perfekt. Schauspielerisch eine unglaubliche Leistung, und auch an den Intendanten ein großes Danke. Wie könnte man besser das Thema Vertreibung und Flucht auf einer Bühne inszenieren, wenn nicht mit diesem Klassiker und in dieser puristischen Form. Die Armut und Hilflosigkeit der Akteure ging förmlich unter die Haut. Kein leichtes Thema - aber eben ein immer wiederkehrendes, und derzeit sehr aktuelles. Hat mich sehr bewegt. Absolut Empfehlenswert!!
Gerald Williim, 24.02.16

Am Sonntag durften wir die wunderbare Inszenierung von Steinbecks 'Früchte des Zorns' erleben. Vielleicht gerade wegen der Aktualität der Thematik waren wir vom ersten Augenblick an gefangen. Vom unendlich traurigen Gesang des Vaters zum Aufbruch, dem ungebrochenen Optimismus des Tom(my), dem Wahnsinn des Onkels John, dem Willen der Mutter, das Gefüge zusammenzuhalten, dem persönlichen Drama der Tochter Rose, das auf tragische Weise das ganze Ausmaß des gesamten Unterfangens widerspiegelt. Diese Inszenierung ist ein Muss für alle Steinbeck-Fans.
Sarah Staub, 27.01.16

Ich komme gerade aus der Vorstellung. Und bin noch völlig gefangen. Es war eine grandiose Aufführung!! Jedes Bravo, das mir sonst eher leicht von der Zunge kommt, war im Hals erstickt, die Füße wollten nicht trampeln, ich hätte einfach nur losheulen können, aus Trauer am Leid der Welt, dem Schicksal der Menschen, und vielleicht ging es vielen im Publikum so, ich fand uns alle gebannt nach den ersten Minuten. Ich hätte auch nicht mehr diskutieren können. Aber hier schreiben, wie großartig ich die Vorstellung, die Inszenierung, das mehrsprachige Team, die Vielfalt des Bühnenbilds trotz der Einfachheit der wenigen Requisiten (allen voran der zerbrochene noch klimpernde Flügel) fand, Blätter wie Sterne, aber nirgendwo Sterntaler, das kann ich hier sagen. Und die großartige Leistung der Schauspieler. Danke
Gabriele Ramin Dr., 24.01.16

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.

Public Viewing im Nachtasyl: Vor der Vorstellung von "Früchte des Zorns" am 25.6. zum EM-Anstoß um 18 Uhr in unserer Theaterbar!