Vorstellungen am Dienstag, 16. Juli 2013

Heute im Thalia TheaterSchließen

Heute im Thalia GaußstraßeSchließen

Ein Gegenwartsstück

 
 

Ein Gegenwartsstück
Regie Sebastian Nübling

Immer wieder kommen neben großen zeitgenössischen Romanen, wie zuletzt „Das achte Leben (Für Brilka)“ und „Panikherz“, Gegenwartsstücke auf die große Bühne des Thalia Theaters. Manche begleiten uns über mehrere Jahre auf dem Spielplan – wie Peter Handkes „Immer noch Sturm“ in der Uraufführungsinszenierung des inzwischen verstorbenen Regisseurs Dimiter Gotscheff, die aus Anlass des Thalia Geburtstages „175 Jahre Gegenwart“ wieder gezeigt wird. Auch Elfriede Jelineks Texte haben den Spielplan der letzten Jahre stark geprägt. „Die Kontrakte des Kaufmanns“, „Die Schutzbefohlenen“ und „Wut“ in Kombination mit Simon Stephens’ „Rage“.

Auch in dieser Spielzeit soll zur Eröffnung der Lessingtage 2019 ein neues Stück, ein Stück Gegenwart auf die Bühne kommen. Sebastian Nübling, vielfach ausgezeichneter Regisseur, der mit sechs seiner Inszenierungen zum Theatertreffen eingeladen wurde, ist ein Meister der Gegenwartserkundung. Als Hausregisseur des Gorki Theaters in Berlin hat er zuletzt Sibylle Bergs „Über uns das All“ und Necati Öziris „Get Deutsch or Die Tryin’“ uraufgeführt und mit dem
Exil-Ensemble Heiner Müllers „Hamletmaschine“ inszeniert. Am Thalia Theater hat er „Wut/Rage“ von Elfriede Jelinek/Simon Stephens und Arthur Millers „Tod eines Handlungsreisenden“ auf die Bühne gebracht.

Premiere am 19. Januar 2018
, Thalia Theater