Körber Studio Junge Regie 2017



Caroline Creutzburg gewinnt den Preis des Körber Studio Junge Regie



Knapp durchgesetzt: Caroline Creutzburg vom Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Giessen gewinnt mit Nerve Collection den diesjähringen Preis des Körber Studio Junge Regie. Herzlichen Glückwunsch!
Beim Publikum hat sich Blanka Raodoczys (Theaterakademie August Everding München) Inszenierung von TEOREMA die höchste Gunst erspielt. Auch hierzu gratulieren wir herzlich!

 
Über das Körber Studio Junge Regie

Ein Festival des Thalia Theaters, der Körber-Stiftung und der Theaterakademie Hamburg unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bühnenvereins
14. – 18. Juni 2017

Arbeitstreffen und Wettbewerb
Das Körber Studio Junge Regie ist im deutschsprachigen Raum „DAS Schaufenster für Trends und Visionen“ (NDR) und zeigt künstlerische Herangehensweisen der zukünftigen Theatergeneration an aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen. Viele erfolgreiche Regisseurinnen und Regisseure haben hier ihre ersten Arbeiten gezeigt. Zum vierzehnten Mal wird das Thalia in der Gaußstraße nun zur Plattform für junge Regietalente. Das Festival Körber Studio Junge Regie lädt Studierende und Lehrende der deutschsprachigen Hochschulen, an denen die Theorie und Praxis des Regieführens unterrichtet wird, nach Hamburg ein. In fünf Tagen sind insgesamt elf Arbeiten zu sehen, die von den Instituten als herausragende Inszenierungen fürs Festival nominiert wurden. Die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, Berlin und das Max Reinhardt Seminar, Wien, nehmen in diesem Jahr mit ihren Studierenden als Beobachter am Festival teil. Ziel des Treffens ist es, die Vielfalt von Begabungen und Visionen öffentlich zu präsentieren und den Studierenden die Möglichkeit zu geben, ihre Inszenierungen, Arbeitsweisen und Ideen mit dem Publikum und untereinander zu diskutieren. Neben den Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt in diesem Jahr auch die Theaterakademie der Uniarts Helsinki (TeaK), Finnland, eine Produktion außer Konkurrenz. Als Extra außerhalb des Wettbewerbs gibt es außerdem die 16-minütige Hörspielcollage Sing doch mal! von Simon Dworaczek, Max Reinhardt Seminar, Wien.

Der Preis
Eine fünfköpfige Jury von Theaterfachleuten wird die Arbeiten zum Abschluss des Festivals öffentlich diskutieren und die nach ihrer Ansicht beste Arbeit auszeichnen. Die KörberStiftung unterstützt die Gewinnerin oder den Gewinner bei einer neuen Regiearbeit an einem Stadt- oder Staatstheater bzw. alternativ in der Freien Szene durch einen Produktionskostenzuschuss in Höhe von 10.000 €. Darüber hinaus wird ein undotierter Publikumspreis vergeben.

Die Jury 2017

Marcus Droß (Dramaturg, Künstlerhaus Mousonturm),
Anne Lenk (Regisseurin),
Julia Lochte (Chefdramaturgin, Thalia Theater),
ErichSidler (Intendant, Deutsches Theater Göttingen),
Egbert Tholl (Kritiker, Süddeutsche Zeitung).

Die Moderation der öffentlichen Jurysitzung übernimmt Barbara Burckhardt (Theater heute)

Fokus Ausbildung: Licht
Begegnung und Austausch stehen seit jeher im Mittelpunkt des Festivals. Als zusätzliches Angebot ermöglicht das Festival den Schauspielregie-Studierenden die Auseinandersetzung mit einer benachbarten Kunstsparte. Ziel ist es, das eigene Blickfeld zu erweitern und sich über die Spartengrenzen hinweg zu vernetzen. In Abstimmung mit den beteiligten Hochschulen steht „Licht“ im Fokus des diesjährigen Festivals. Hierzu arbeiten Regiestudierende zum Auftakt des Festivals in einer Masterclass mit Annette ter Meulen, die als Lichtdesignerin und Leiterin der Beleuchtungsabteilung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg u.a. mit Christoph Marthaler, Karin Beier, Karin Henkel und Herbert Fritsch zusammenarbeitet.

Internationale Kontakte

In diesem Jahr nimmt die Theaterakademie der Uniarts Helsinki (TeaK), Finnland, mit dem Studiengang „Lighting Design“ außer Konkurrenz am Festival teil. Die Öffnung für internationale Kontakte ist ein zentraler Bestandteil des Festivals. Die bisherigen internationalen Gäste waren 2009 und 2012 die Theaterschule Amsterdam, 2010 die Warschauer Theaterakademie Aleksander Zelwerowicz, 2011 The Danish National School of Theatre and Contemporary Dance aus Kopenhagen, 2013 die École Supérieure d’Art Dramatique aus Straßburg und 2014 die SNDO (School for New Dance Development) aus Amsterdam, 2015 die Norwegische Theaterakademie Fredrikstad und 2016 die niederländische Hochschule ArtEZ aus Arnheim.
Die bisherigen Preisträger

2003 David Bösch (Zürcher HdK),
2004 Agnes Hansch (HfS „Ernst Busch“, Berlin),
2005 Seraina Maria Sievi (Zürcher HdK),
2007 Julia Hölscher (Theaterakademie Hamburg),
2008 Heike M. Götze (Zürcher HdK),
2009 Daniel Pfluger (Zürcher HdK),
2010 Kristofer Gudmundsson, Gesine Hohmann & Stephan Stock (Universität Hildesheim),
2011 Gernot Grünewald (Theaterakademie Hamburg),
2012 Malte C. Lachmann (Bayerische Theaterakademie, München),
2013 Arnita Jaunsubrena, Lea Schneidermann & Kim Willems (Angewandte Theaterwissenschaft Gießen),
2014 Adele Dittrich Frydetzki, Kristina Dreit, Marten Flegel & Anna Froelicher (Universität Hildesheim),
2015 A. Firing Aardal, M. Askvik, D. Jensen, M. S. Løkeland Eide, Y. Owren & H. E. Riipinen (Norwegische Theaterakademie Fredrikstad),
2016 Anna-Elisabeth Frick (ADK Baden-Württemberg, Ludwigsburg)
Das Programm 2017

14. Juni 2017

18 Uhr  Eröffnung
19 Uhr  München/OFS Abraum
21 Uhr  Zürich Woyzeck

15. Juni 2017

15 & 17 Uhr Hildesheim And I say: Also was, was du meinst, was ich, was ich glaube was das ist*
19 Uhr   Frankfurt/M. Philoktet
21 Uhr   Hamburg kleinstadtnovelle

16 . Juni 2017

19 Uhr   Salzburg HORSES
21 Uhr   Gießen Nerve Collection
Extra    
17, 17.30, 18 Uhr  Sing doch maleine Hörspielcollage von Simon Dworaczek, Max Reinhardt Seminar, Wien (Spieldauer 16 Min.)

17. Juni 2017

15 & 17 Uhr München/TAE TEOREMA*
19 Uhr   Essen Die Möglichkeit einer Insel
21 Uhr   Helsinki Salome

18. Juni 2017

17.30 Uhr Ludwigsburg Der entfesselte Wotan
19.30 Uhr Öffentliche Jurysitzung - Wahl des Preisträgers 2017, Vergabe des Publikumspreises

Nach den Vorstellungen gibt es Publikumsgespräche

Spielstätten
Thalia Gaußstraße und *Bühne der Theaterakademie Hamburg
Gaußstraße 190, 22765 Hamburg
Eintritt
Einzelvorstellung 13/7 € Doppelvorstellung 22/11 € Dreifachvorstellung 33/16,50 €
Karten T: 040.32 81 44 44 oder online


     
Teaser KSJR 2017


Hier das gesamte Programm als PDF

Die Premierenblogger des Thalia Theaters bloggen auch beim
Körber Studio Junge Regie 2017.
Hier gehts zum Blog.

Körber-Playlist auf dem Youtube-Channel des Thalia Theaters



Wie schon fast Tradition geworden fertigen Studenten der Theaterakademie Hamburg auch in diesem Jahr wieder Interview-Videos zu den Inszenierungen an.

Fotoalbum

Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererFoto: Körber Stiftung/Krafft AngererAbraum, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererAbraum, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererWoyzeck - Ach, was die Welt schön ist, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererWoyzeck - Ach, was die Welt schön ist, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererAnd I say: Also was, was du meinst, was ich, was ich glaube was das ist, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererAnd I say: Also was, was du meinst, was ich, was ich glaube was das ist, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererPhiloktet, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererPhiloktet, Foto: Körber Stiftung/Krafft Angererkleinstadtnovelle, Foto: Körber Stiftung/Krafft Angererkleinstadtnovelle, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererHORSES, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererHORSES, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererNerve Collection, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererNerve Collection, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererTEOREMA, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererTEOREMA, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererDie Möglichkeit einer Insel, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererDie Möglichkeit einer Insel, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererSalome, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererSalome, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererDer entfesselte Wotan, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererDer entfesselte Wotan, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererFoto: Körber Stiftung/Krafft AngererSiegerin Caroline Creutzburg, Foto: Körber Stiftung/Krafft AngererEIn Klick auf das Bild öffnet die Galerie  
Hier gehts zum Archiv:
Körber Studio Junge Regie 2016
Körber Studio Junge Regie 2015
Körber Studio Junge Regie 2014

Körber Studio Junge Regie 2013