Bettina Pommer

Bettina Pommer

Bettina Pommer, 1984 in Graz geboren, studiert an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe im Fachbereich Szenografie und Ausstellungsdesign. Nach ihrem Studium wird sie als Bühnenbildassistentin an den Münchner Kammerspielen tätig. In dieser Zeit beginnt die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Johan Simons, für den sie die Bühnenbilder für „Judas“ (2012) und „März“ (2014) an den Münchner Kammerspielen, sowie „Deutschstunde“ (2014) am Thalia Theater Hamburg entwirft. Für die Oper „Das Rheingold“ von Richard Wagner arbeitet sie erneut mit Johan Simons bei der Ruhrtriennale 2015 zusammen.
Im selben Jahr ist sie beteiligt an der freien Theaterperformance „Face me“ unter der Regie von Caitlin van der Maas und entwirft die Bühne für die Produktion „Othello“ unter der Regie von Claudia Meyer am Stadttheater Bern.
Mit der Produktion „frei willig arbeiten“ unter der Regie von Ana Zirner erhält das Team 2015 den Förderpreis des Residenztheaters München. Für das Bühnenbild der Inszenierung „Deutschstunde“ am Thalia Theater Hamburg erhält sie den Eva-Bonacker-Preis 2015. Die Produktion „Dit zijn de Namen“ unter der Regie von Philipp Becker am NTGent wird zum Nederlands Theater Festival 2016 eingeladen.
In der Spielzeit 2016/17 entwickelt sie die Bühnenbilder für „Der Schimmelreiter“ und „Mutter Courage und ihre Kinder“ am Thalia Theater Hamburg.

Beiträge