Sauerstoff

Studienprojekt III
In Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg
Regie-Absolventen zeigen ihre Arbeiten

Sauerstoff von Iwan Wyrypajew

„Es ist zwar ein fürchterlicher Blödsinn, aber doch sehr, sehr lustig“ Sechs Regiestudierende der Theaterakademie Hamburg wählen aberwitzige Startpunkte für die Untersuchung des Komischen.

In jedem von uns stecken zwei. Einer auf der rechten Seite und der andere links. Der eine – rechts – ist ein Tänzer, und links, der andere auch. Zwei beschwingte Tänzer. Lungenflügel, links und rechts. Wenn sie sich auf- und abbewegen, pumpen sie Sauerstoff in den Menschen hinein. Nimmt man einen Spaten und schlägt dem Menschen damit auf die Brust, dann halten die Tänzer an. Die Flügel schwingen nicht mehr, der Sauerstoff bleibt aus.

Alex aus der Provinz begegnet Alex aus der Großstadt. Sie trifft sich mit verschiedenen Männern, aber liebt nur einen Menschen wirklich. Er erschlägt seine Frau mit einem Spaten im Garten. Die Gemeinsamkeit zwischen ihnen ist genau so groß wie der Unterschied zwischen einem Wolkenkratzer und dem Flugzeug, das ihn bis auf den Grund zerstört. 3600 Sekunden über Moskauer Rum mit Cola, die Lüge, die Liebe und Sting.

Laura Louise Brunner
1987 im Sternzeichen Zwilling mit Aszendent Waage als Tochter einer belgischen Mutter und eines Südtiroler Vaters in Hamburg geboren. Regiestudium seit September 2006 in und von Amsterdam über Hamburg und München bis Zürich. Sie inszenierte diverse kleinere und größere Produktionen, am liebsten erinnert sie sich an MFG nach Goethes Faust (Zeisehallen Hamburg, Dezember 2010) und an Tantalos – Alors on mange (Rozentheater Amsterdam, März 2011) Am 15.5. steht sie zum letzten Mal bei Mädchen in Uniform von René Pollesch auf der Bühne.

Regie Laura Louise Brunner
Bühne Marie Häusner
Bühnenassistenz Gina Fischli
Kostüme Lea Connert
Dramaturgie Andreas Langkamp
Director of photography Clemens Majunke
Musik Enzo Tricoli
Mit Ann Kathrin Doerig, Julia Sewing, Bastian Dulisch, Manuel Herwig

Videos

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.