Rodogune. Verkehrte Welt

nach Pierre Corneille, Lewis Carroll, Zack Snyder u.a.
Fassung von Sarah Klöfer und Michael Isenberg
Regie Sarah Klöfer
Theaterakademie Hamburg


Zum Stück Der Vorhang hebt sich über den Spiegeln. Was wir sehen, glauben wir zu kennen. Kein Zauber,
keine Überraschung. Nur unser Alter Ego, seitenverkehrt und copy paste. Doch was, wenn aus der Tiefe etwas unseren Blick verstört? Eine unheimliche Fremde uns entgegentritt? „Wir staunen sie an wie wir ein Monstrum anstaunen; wir danken dem Himmel, dass sich die Natur nur alle tausend Jahre einmal
so verirret.“ (Lessing über „Rodogune“)

Sarah Klöfer *1985 in Wiesbaden, studierte Theaterwissenschaft und Publizistik an der Freien Universität
Berlin. Danach arbeitete sie als Regieassistentin am Ballhaus Naunynstraße, Theater Unterm Dach, Hebbel am Ufer u.a. bei Nurkan Erpulat und Amina Gusner. Seit April 2009 studiert sie Regie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Zuletzt inszenierte sie „UBU Narr“ (Studienprojekt III, Thalia in der Gaußstraße 2012) und „Unter der roten Laterne“(St. Pauli Theater 2012).

Dramaturgie Michael Isenberg Bühne Frank Schönwald Kostüme Claudio Pohle Video Joscha Sliwinski
Musik Fridtjof Bundel Schlagzeug Martin Münzberg Technische Assistenz Kerstin Moll
Mit Anne Bontemps, Agnes Jaworek, Florian Lenz, Ian McMillan, Gala Winter, Moritz Grabbe

Abschlussinszenierung 2013
Aufführungsrechte: Rowohlt Theaterverlag
Spieldauer: 50 Minuten
9. Mai, Thalia Gaußstraße, 21.00 Uhr

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.