Ferienlager - Die dritte Generation

Die Dritte Generation
Mit „Klassentreffen – Die zweite Generation“ brachte Lukas Langhoff Momentaufnahmen deutsch- türkischen Lebens in Berlin auf die Bühne. Im Mittelpunkt von „Ferienlager – Die dritte Generation“ stehen nunmehr die Kinder dieser zweiten Generation, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind. Jenseits von soziokulturellem Überoptimismus oder politischem Wunschdenken unternimmt Langhoff zusammen mit zehn Jugendlichen, von denen sich nicht wenige voller Stolz als deutsch-türkisch bezeichnen, den Versuch einer Zustandsbeschreibung. Sie sprechen auf der Bühne über sich und ihre Stellung in der Gesellschaft.

Die Bühne verwandelt sich zur Spielwiese für Kampfsportfreaks, Möchtegernsängerinnen und verkannte Mathematikgenies. Tanz- und Gesangseinlagen vermitteln dabei den trügerischen Eindruck der Unbeschwertheit. Doch letztlich geht es um mehr. Es geht um das Dazugehören in einer vermeintlich homogenen Gesellschaft und um die Distanz zur Heimat der Eltern. Zum Vorschein kommen Ausschnitte von Wirklichkeit – unübersichtlich, voller Brüche und Widersprüche; nicht repräsentativ für irgendetwas, sondern vor allem persönlich.

Weitere Informationen unter www.ballhausnaunynstrasse.de

Eine Produktion von „Kultursprünge“ im Rahmen der „akademie der autodidakten“ im Ballhaus Naunynstraße. Gefördert aus Mitteln des Fonds „Darstellende Künste“ und des Berliner Fonds „Kulturelle Bildung“.

Regie und Bühne Lukas Langhoff Produktionsleitung Ümit Yalçın Dramaturgie Hanno Lehmann Theaterpädagogik Hülya Karcı
Mit Ozan Aksu, Kader Arslan, Tamer Aslan, Ibrahim-Utku Erdogan, Duygu Sebnem Ince, Eray Kaya, Lale Mahrt, Çagla Sanalan, Alkım Tas, Çigdem Topbas

Im Anschluss an die Vorstellungen findet ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur Lukas Langhoff und den Mitwirkenden statt.

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.