Die schwarze Tulpe

Chansonabend: Die schwarze Tulpe
Veronique Elling singt Barbara

Die französische Sängerin und Komponistin Barbara, geb. Monique Serf im Paris der 30er Jahren, war eine der bedeutendsten Diven im Frankreich der Nachkriegszeit. Sie begeisterte das Publikum mit ergreifend persönlichen Lieder. Ihre Chansons sind intim, zärtlich und schonungslos zugleich. Sie erzählen von ihrer Kindheit auf der Flucht im Nazi-besetzten Frankreich, von hoffnungsvoller und enttäuschter Liebe, von lang ersehnten Träumen, von tiefer Einsamkeit und ihrer großen Liebe zum Publikum. International berühmt wurde Barbara durch das Lied „Göttingen“, eine Liebeserklärung an Deutschland, ein Plädoyer für die Völkerverständigung. Sie starb 1997 und hinterließ Text und Musik zu mehr als 150 Chansons.

Véronique Elling singt Barbara mit außergewöhnlich ausdruckstarker Präsenz und klarem zärtlichen Stimmklang. Ihre frei nach Barbaras Memoiren verfassten Texte lassen die Frau hinter der Diva in ihrer ganzen Sensibilität und Widersprüchlichkeit wiederauferstehen und berühren mit ergreifender Ehrlichkeit. Die hochkarätige Band vereinigt Leichtigkeit und Virtuosität zu einem starken emotionellen Erlebnis.

„Ich bin keine Sängerin, sagte Barbara, ich bin eine Frau die singt. Véronique Elling ist eine schöne Frau die sehr schön singt.“ - Hamburger Wochenblatt

„Schön-melancholische Geschichten über die Schmerzen, Enttäuschungen und Freudentaumel der Liebe.“ - Taz Berlin

Texte und Gesang Véronique Elling Arrangements und Klavier Henrik Giese Akkordeon Jurij Kandelja Cello Amadeus Templeton

Eintritt: VVK Euro 10 (tickets.de) AK Euro 10/7

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.