Die Gruppe Lampedusa in St. Pauli

Lampedusa. Der Name einer kleinen Insel im Mittelmeer zwischen Afrika und Europa ist zum geflügelten Wort geworden für Flüchtlingsscharen, die der Not und den Bürgerkriegen in Afrika entfliehen wollen und auf kleinen, völlig überfüllten Booten ihre Odyssee in das rettende Europa wagen. Auch in Hamburg halten sich seit Juni 2013 ca. 300 gestrandete Lampedusa-Flüchtlinge auf. 80 von ihnen konnte die St. Pauli Kirche eine Herberge anbieten.

Bereits im Dezember hat die Musikerin Bernadette La Hengst gemeinsam mit 10 Flüchtlingen in der St. Pauli Kirche eine Electro-Pop-Performance aufgeführt, die als Abschluss der Lessingtage im Thalia in der Gaußstraße erneut gezeigt wird:
L’Universal Schattensenat
feat. Bernadette La Hengst    
Eine Electro-Pop-Performance mit true stories aus Ghana, Burkina Faso und Mali

Hamburgs Senat wird abgeschoben, denn Europa braucht eine neue Flüchtlingspolitik. Der neue Schattensenat steht schon bereit. Zehn junge Männer aus Ghana, Burkina Faso und Mali, die über Lampedusa in Hamburg gestrandet sind, stellen Ihre Visionen vor und öffnen die Türen zur Welt.
Ist Europa das lang ersehnte Paradies, eine beauty queen, ein sexy dream oder doch eher die bitch, die nur auf Diamanten und Kupfer aus ist? Ist Hamburg also nur ein zufälliger Ort auf der Landkarte? Die Sehnsucht nach der Heimat macht aus jedem Song einen politischen Appell: With your colonial love policy - we will be free. Der Schattensenat singt sich ins Licht, aus den Rändern der Stadt der versteckten Flüchtlingsheime, der Brücken in St. Pauli, der kalten Kirchenfußböden und der engen Wohncontainer, mitten rein in unser Leben. Nicht als geduldete Gäste, sondern als Protagonisten unserer Gesellschaft. Wir bleiben hier.

Im Anschluss an die Performance, gibt es außerdem die Möglichkeit im kleinen Kreis ins Gespräch zu kommen. Dazu haben wir Experten aus verschiedenen Bereichen eingeladen um mit möglichst unterschiedlichen Sichtweisen über die Situation der Afrikaner in Europa ins Gespräch zu kommen. In die Nachgespräche wird Thalia-Schauspieler Sebastian Rudolph einleiten und die einzelnen Experten vorstellen.    

Mit Bernadette La Hengst (Musikerin und Regisseurin des Abends), HMJokinen (Künstlerin und Vertreterin von „Hamburg Postkolonial“), Christoph Twickel (Journalist und Autor), Pastor Sieghard Wilm (Pastor der St. Pauli-Kirche), den Performern des Abends, u.v.a.
Künstlerische Leitung und Musik Bernadette La Hengst
Video
Wanja Saatkamp
Dramaturgie Sandra Küpper / Andreas Langkamp
Es spielen und musizieren Bernadette La Hengst / Zehn Performer aus Lampedusa


Eintritt frei, eine Spende wird erbeten



Besetzung

Künstlerische Leitung
Bernadette La Hengst

Video
Wanja Saatkamp

Dramaturgie
Sandra Küpper
Andreas Langkamp


The group Lampedusa in St. Pauli

Following the debut reading of Elfriede Jelinek’s “Die Schutzbefohlenen” (“The Wards”) in the St Pauli Church, the Thalia Theater would like to continue supporting the Lampedusa group in St Pauli. We will give the people affected and their stories a forum, creating an evening of personal encounters. Please find details on the event in the daily newspapers, as we will be adapting to the latest developments in the refugees’ situation. 
Videos

Kommentare

Vielen Dank
Hallo thalia gaussstrasse,
wir bedanken uns herzlich für den tollen abend gestern 9.02.14 . Wir finden es phantastisch, dass ihr euch in dieser weise engagiert, das bringt uns hamburgerInnen immer wieder mit den flüchtlingen zusammen und zeigt auch ihnen, dass es menschen gibt, die sich für sie und ihr schwieriges leben interessieren. Die diskussionen in den wechselnden gruppen waren spannend! die suppe köstlich! DANKE !
Lore Hofmann und Bolko Bullerdiek
Wir fänden es sehr gut, wenn ihr diese Veranstaltung noch öfter wiederholen würdet!
lore hofmann, 10.02.14

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.