Der Kaufmann von Venedig

Foto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David Baltzer

Der Kaufmann von Venedig
von William Shakespeare
Regie Nicolas Stemann
Gastspiel Münchner Kammerspiele



Der Regisseur Nicolas Stemann folgt neben seiner Vorliebe, Texte von Elfriede Jelinek zu inszenieren (zuletzt „Die Schutzbefohlenen“), konsequent auch seiner zweiten Liebe: der Adaption großer Klassiker für seine außergewöhnlichen Live-Performances aus Theater, Video und Musik.
Zuletzt ist auf diese Weise sein vielfach ausgezeichneter „Faust“-Marathon am Thalia Theater entstanden. Shakespeares Komödie ist nun die erste Inszenierung Nicolas Stemanns als Hausregisseur an den Münchner Kammerspielen. Er setzt damit seine Auseinandersetzung mit zeitgenössischen kapitalistischen Lebensbedingungen fort: In einer Gesellschaft, in der Diskriminierung, Liebeshandel und das Geld den Ton angeben, lohnt kein Hoffen auf Zusammenhalt oder Festhalten an einer gemeinsamen inneren Idee mehr.
Hier wird am Ende allein das Geld über Anschluss oder Ausschluss entscheiden und unnachgiebig auf die Begleichung der Schuld bestanden werden. 

Gefördert von





   
Videos

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.