Christian Naujoks: Universal Sympathy

Konzert: Christian Naujoks 

Frei nach Joseph Vogl deutet Christian Naujoks das Lessingsche Theater als einen Ort der Selbstverwechslung, in dem sich ein Identitätskonzept des »Ökonomischen Menschen« heraus kristallisiert. Ein Marktplatz der Symbole - der Allianzen, der Zuneigungen und der Errungenschaften, dessen Tauschsystem sich im Medium der Sympathie als einer Oszillation der Gegenseitigkeiten vollzieht. In diesem Sinne wird uns der Rollenspieler Naujoks in dem Beitrag Universal Sympathy mit seinen musikalischen Aphorismen umschmeicheln, die kurios zwischen aufgekratzter Crooner Ballade und modernistischer Punktgenauigkeit schwanken.

"Mit einer gelungen Mischung aus Neugier und gutgelaunter Hochstapelei arbeitet sich Naujoks auf seinem Debütalbum durch die Methoden einiger Avantgarden des 20. Jahrhunderts." (DER SPIEGEL)

"Wenn »die Verwischung der Grenze zwischen E und U« eine abgedroschene Phrase ist, dann ist Christian Naujoks das Gegenteil eines Phrasendreschers." (SPEX)

"Einer der vielversprechendsten Nachwuchskünstler der Republik." (ABENDBLATT)

Videos


Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.