Bye Bye Hamburg

Bye Bye Hamburg
Regie Christopher Rüping




Eine Spurensuche

„New-Jork ist 5 Mal größer u. schöner wie Hamburg, u. hat 2 Mill. Einw. mann kann sich leicht verirren“, schreibt 1875 der 16-jährige Wilhelm. Wegen „kleiner Jugendverfehlungen“ wird er von der strengen Stiefmutter in die USA geschickt – auf seine sehnsuchtsvollen Briefe nach Hause erhält er nie eine Antwort.
Unzählige Briefe wie dieser, Tagebuchaufzeichnungen, Interviews und andere Reisedokumente erzählen von Hoffnungen, Sehnsüchten und Abenteuern der Auswanderung in die USA. Wie erging es dem Tuchmacher, der 1854 vor bitterer Armut über Hamburg nach Amerika flieht? Wie erlebt die vom Fernweh gepackte Dienstbotin, die ihre Arbeit bei einer Hamburger Kaufmannsfamilie 1884 niederlegt, die neue Heimat New York? Was erzählt das kleine Mädchen, das nach dem 2. Weltkrieg mit den Eltern nach Amerika zieht, von der strapaziösen Schiffsreise?
Mit dem Hamburger Hafen als Ausgangspunkt spannen fünf Schauspieler und Regisseur Christopher Rüping, der am Thalia bereits „Tschick“ inszenierte, den Bogen über die Jahrhunderte: Vom Aufbruch, der Überfahrt nach New York hin zum Leben in der Neuen Welt. Was bedeutet es, damals und heute, andernorts neu anzufangen und damit die eigenen Wurzeln hinter sich zu lassen?

Uraufführung am 22. September 2013 im Thalia in der Gaußstraße



Gefördert von der













Pressestimmen zu Bye Bye Hamburg
  
Videos

Kommentare

Das war ein sehr schöner, berührender, herzöffnender Abend. Vielen Dank dafür!
Martina Schröder, 15.07.15

Großartige Übernahme der bezaubernden Franziska Hartmann!! Geiler Abend!
Aus dem Gästebuch, 04.11.14

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.