Bridging the Gap: Jüdische Identität in Europa – zwischen Anpassung und Selbstfindung

Jüdische Identität in Europa – zwischen Anpassung und Selbstfindung

Eine Dialogreihe des Vereins zur Förderung des Israel-Museums e.V. und des Thalia Theaters gefördert von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Jüdische Gemeinschaften in Deutschland haben sich in letzter Zeit deutlich gewandelt – zum einen durch Einwanderer aus dem Osten und zum anderen durch eine jüngere Generation, für die der Holocaust und Israel nicht unbedingt im Vordergrund stehen. In der Öffentlichkeit findet die Auseinandersetzung mit dem Judentum aber hauptsächlich als historischer Rückblick oder im Zusammenhang mit Rechtsextremismus oder dem Nahostkonflikt statt. Das europäische Judentum entwickelt sich dabei zwischen Ultraorthodoxen, die von der Torah und für die Torah leben und denen, die ihr Judentum nicht in erster Linie auf Glauben und Traditionen stützen. Zwischen Traditionalisten, Liberalen und Atheisten verläuft ein breites Spektrum. Was also heißt jüdische Identität heute? Wie sehen jüdische Lebenswelten und Alltagskultur in Deutschland und in Europa aus und welche Bedeutung haben sie? Und was ist die Zukunft des Judentums außerhalb Israels?

Mit Rabbiner Shlomo Bistritzky (Jüdische Gemeinde Hamburg), Dr. Isolde Charim (Philosophin und Publizistin), Dr. Dr. Michel Friedman (Rechtsanwalt, Moderator und ehem. Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses), Julya Rabinowich (Schriftstellerin und Malerin)
Moderation Sonja Lahnstein-Kandel

Am 3. März im Thalia Theater



 
Bisher:

#1: Wo bleiben die Intellektuellen in der europäischen Krise?

Mit Daniel Cohn-Bendit (MdEP, Strassburg), Staatsminister a. D. Prof. Dr. Michael Naumann (Geschäftsführer Barenboim-Said Akademie), Prof. Dr. Alain Ehrenberg (CESAMES, Paris), Prof. Dr. Gesine Schwan (ehem. Beauftragte der Bundesregierung für deutsch-polnische Angelegenheiten, Präsidentin, Humboldt-Viadrina School of Governance), Botschafter Janusz Reiter (Präsident, Center for International Relations, Warschau)
Einführung Sonja Lahnstein-Kandel Moderation Joachim Lux
Am 21. Januar im Thalia Theater

    
Kommentare

Interessant
Sehr gutes Podium, sehr substantiell. Interessant!
Aus dem Gästebuch, 04.03.13

Ein ungewöhnlich gutes Treffen
Ein ungewöhnlich gutes Treffen mit vielen inspirierenden Aussagen. Dank an alle Diskussionsteilnehmer von "Bridging the Gap"!
Aus dem Gästebuch, 04.03.13

Inspirierend
Danke an ALLE Beteiligten für ihre klugen, inspirierenden Beiträge, getragen von Humanismus und Humor.
Aus dem Gästebuch, 04.03.13

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.