Bibiana Beglau

Bibiana Beglau



Bibiana Beglau arbeitet nach ihrer Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg zunächst mit Einar Schleef und Falk Richter zusammen. 1999 performt Beglau in dem von Anouk van Dijk und Falk Richter auf Kampnagel produzierten Projekt “Nothing hurts” , das zum Berliner Theatertreffen eingeladen wird. Beglau spielt u.a. in Inszenierungen von Frank Castorf, Stefan Pucher, Christoph Marthaler, Martin Kusej, Christoph Schlingensief und ist an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, dem Schauspielhaus Zürich, dem Wiener Burgtheater und der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin zu sehen.

Für ihre Hauptrolle in Volker Schlöndorffs Spielfilm “Die Stille nach dem Schuss” erhält sie im Jahr 2000 bei den Berliner Filmfestspielen gemeinsam mit Nadja Uhl den Silbernen Bären als beste Darstellerin. Ebenfalls im Jahr 2000 wird ihr der Ulrich-Wildgruber-Preis verliehen. Für ihre darstellerische Leistung in “Unter dem Eis” erhält Bibiana Beglau 2007 zusammen mit Regisseurin Aelrun Goette und Kameramann Jens Harant den Adolf-Grimme-Preis.

Bibiana Beglau ist ab der Spielzeit 2009/2010 festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters.

aktuelle Stücke:

Beiträge