Pressestimmen zu Mind the Gap

„Marina Wandruszka füllt die Vorlage sparsam, aber wirkungsvoll mit Leben.“ - Falk Schreiber, Hamburger Abendblatt, 23.01.2020

 

„ Der Spielort ist bemerkenswert: 'Mind the Gap' wird im Lastenaufzug des Theaters gezeigt, und obwohl das Raummonstrum in der fünften Etage verharrt, ist das ein Platz, der im Vergleich zu einer schnöden Bühne verzaubert ist, ein industriell geprägter Unort, der die Bewegung als Möglichkeit in sich trägt und so auf den Durchgangsort U-Bahn-Station verweist.“ - Falk Schreiber, Hamburger Abendblatt, 23.01.2020