Pressestimmen zu Kommune der Wahrheit. Wirklichkeitsmaschine, Premiere Thalia Theater

Pressestimmen zur Premiere in Hamburg am 14. September 2013

 

„Das Thalia ist im Ausnahmezustand, der Zuschauerraum ist versperrt. In allen Foyers und Gängen und auf der Bühne hinterm geschlossenen eisernen Vorhang lauern stattdessen Module der „Wirklichkeitsmaschine“, audiovisuell aufgeladen, in Blaulicht getaucht und in Gang gehalten von hoch motivierten Thalia-Komunarden. […] Das Theater hinterfragt – in der Regel über zeitlose Texte – die Zustände der Wirklichkeit. Auf den Spuren Bertolt Brechts sucht der Hamburger Theaterregisseur Nicolas Stemann in seiner theatralen Aktion „Kommune der Wahrheit. Wirklichkeitsmaschine“ radikal neue Wege des Erkenntnisfortschritts.“ - Hamburger Abendblatt

„Die unterhaltsame Theaterperformance, die in statischer Form schon bei den Wiener Festwochen zu sehen war, beschäftigt sich mit der Vielfalt an Informationen, die täglich auf uns einstürmen und wie wir damit umgehen.“ - dpa

„Was für ein schräger Abend.“ - Hamburger Morgenpost

„Kurzweilig das alles. Wir Zappen durchs TV-Programm. […] Auch wenn bald klar wird: Es geht nicht um Medienkritik, sondern um Wahr-Nehmung. Nachrichten sind für Stemann nur Metapher für eine fremd- und selbstkonstruierte Wirklichkeit.“ - die-deutsche-buehne.de

 

Pressestimmen zur Uraufführung bei den Wiener Festwochen 2013


„Der gebürtige Hamburger nimmt lustvoll Anleihen bei Schlingensief, Marthaler, bei Pop, Film, Trash. Seine Aufführungen wirken wie angewandte Chaostheorie.“ - Die Presse

„Das Theater des Nicolas Stemann gehört zum Aufregendsten, was die deutschsprachigen Bühnen in den vergangenen Jahren hervorgebracht haben. Denn hier trifft Theater auf die Wirklichkeit, hier wird das Unzulängliche zum Prinzip erhoben. Viel menschlicher geht es also nicht mehr.“ - Kurier

„Mit konventionellem Theater hat der deutsche Bühnenberserker Nikolas Stemann nur wenig im Sinn. Ihm geht es um Ausnahmezustände und Grenzüberschreitungen. Und da glückte ihm mit seinem „Nachrichtentheater“ bei den Wiener Festwochen eine weitere Glanzleistung.“ - Kleine Zeitung

„Was sind Nachrichten, was bewirken sie, können wir uns ihnen entziehen, ihren Wahrheitsgehalt überprüfen? Das sind Fragen, die Nicolas Stemann sich und seinem Ensemble stellt, wobei das aktuelle Tagesgeschehen gleich zu Beginn Eingang in die Vorführung findet.“ - European Cultural News