Woyzeck

Von Tom Waits, Kathleen Brennan und Robert Wilson, Songs und Liedtexte Tom Waits/Kathleen Brennan, Textfassung Ann-Christin Rommen/Wolfgang Wiens


God’s away on business.
Woyzeck liebt Marie, aber was kann er ihr schon bieten? Als einfacher Soldat lebt er am unteren Ende der Gesellschaft, schlägt sich mit Gelegenheitsarbeiten durch – rasiert seinen Hauptmann, schneidet Stöcke, mit denen Leute wie er geprügelt werden, ruiniert seinen Körper und seinen Verstand mit den Experimenten des Doktors. Als Marie sich dem Tambourmajor zuwendet, wird es Woyzeck zu viel.
Bei seinem frühen Tod 1837 hinterließ Georg Büchner „Woyzeck“ als Fragment, offen für Aneignungen. Der amerikanische Musiker Tom Waits befasst sich seit den Siebziger Jahren mit den Abgründen der menschlichen Seele und diagnostiziert in kleinen Songs große Katastrophen. In Zusammenarbeit mit Robert Wilson entstand eine musikalische Bearbeitung von „Woyzeck“ (uraufgeführt 2000 in Kopenhagen), die Waits als Album „Blood Money“ veröffentlichte. Waits’ Songs lassen ins Innere der Figuren blicken, seine Musik fügt dem zwischen Fiebertraum und Sozialdrama stehenden Text Büchners eine Dimension hinzu, leistet Widerstand gegen die Zumutungen der Existenz, gegen die Bilder einer kranken Welt.

„Woyzeck“ handelt von Wahnsinn und von Obsessionen, von Kindern und von Mord – alles Dinge, die uns berühren. Das Stück ist wild und grell und spannend und fantasieanregend. Es bringt einen dazu, Angst um die Figuren zu bekommen und über das eigene Leben nachzudenken. Ich schätze mal, mehr kann man von einem Stück nicht verlangen.                
Tom Waits



Premiere am 23. Januar 2010 im Thalia Theater

Gefördert durch







Einladungen:


10. bis 13. April 2014
Festival de Teatro
Bogotá , Kolumbien

Vorstellungen
Zurzeit sind keine Vorstellungen im Verkauf
Besetzung
Videos


Fotos
Beiträge
Pressestimmen zu Woyzeck

Rezension der Thalia-Schülerbotschafter

Kommentare

CD
Ja genau- Wir wollen ne CD, wir wollen ne CD!!!

Lilli Lehmann , 21.12.13

bereits drei mal gesehen
Wundervoll inszeniert!! Habe das Stück bereits dreimal gesehen... Der Soundtrack, das gefühlvolle Spiel, die Sichtweise auf das Werk - große Klasse! Hat mich zu einem Tom-Waits-Cover inspiriert...
Liebe Grüße!
Hannah Mattwig, 20.12.13

Auf CD
Mein größter Wunsch - und das schon jetzt seit 6 Monaten, also seitdem ich das Stück gesehen habe - ein Soundtrack. Unglaublich, wie gefühlvoll, kraftvoll und schön Felix Knopp gesungen hat. Das hätte ich gerne auf CD!
Sonja Schneider, 23.03.13

Manchmal ist Theater eben so intensiv, dass man es abwaschen möchte... aber es bleibt trotzdem kleben... Danke!
Signe Viergutz, 11.05.12

Einmalige Bilder und Assoziationen
Im Gegensatz zu manch anderen Stücken passte sich hier die Musik absolut passend in das Stück ein und verstärkte die Stimmungen. Einmalig war das einzige "Requisit" des Abends - das 11x11 m große Netz, welches ständig in Bewegung, einmal eine Kletterwand, einmal die unüberwindliche Trennung zwischen oben und unten und dann plötzlich eine Wasserfläche war, aus dem die Darsteller herausblickten. Damit boten sich einmalige Bilder und Assoziationen.
Dirk Schneefuß, 03.04.12

Grandios
Tausend Dank für eine grandiose Woyzeck-Inszenierung!
Aus Gästebuch, 06.02.12

Alles ging in der Musik unter
Das hat mir nicht so gut gefallen, weil ich hoffte, es würden die verschiedenen Konflikte dargestellt, in denen sich Woyzeck bewegt. Für mich ging alles in der Musik unter, deren Texte natürlich kaum einer verstehen kann. Kultmusik - so könnte es ein Kultstück werden im Stil der neuen Zeit. Auch der donnernde Applaus hat mich dann nicht erfasst.
Axel Hirsch, 05.01.12

Ein atemberaubendes Erlebnis
Ich habe das Stück nun schon 5 Mal gesehen, meine Freundin sogar schon 6 Mal. Und jedes Mal war es ausnahmslos ein atemberaubendes Erlebnis. Die schauspielerische Leistung sowie die musikalische Darbierung (sowohl der Band als auch der Acteure) war unvergleichbar gut. Sehr gelungen ist auch die musikalisch durchdrungene Adaption von Büchners Fragment. Nach so viel Lob bleibt demnach nur eine einzige Forderung: EIN SOUNDTRACK MUSS HER!!! Ich hoffe sehr, dass ein solches Projekt früher oder später den Fans zu Liebe realisiert werden kann. Die Größe der Fangemeinde spricht ja dafür!
Tomas P., 04.12.11

Danke für dieses Erlebnis!
Das Stück, die Inszenierung, die Musik, die Schauspieler haben mich schwer beeindruckt und berührt. Es lief mir - im positivsten Sinn - eiskalt den Rücken runter. Danke für dieses Erlebnis! Auf das Thalia Theater ist Verlass, jeden Hamburg-Besuch verbinde ich mit einem Abend im Thalia. Doch so beeindruckt wie dieses Mal war ich noch nie!
Sascha Arndt, 16.11.11

Kompliment
Unglaublich, was die Schauspieler leisten! Kompliment!!!
Aus dem Gästebuch, 03.06.11

<< Erste< Vorherige12345Letzte >>